Wann ist Pfingsten 2016? Bedeutung, Termin und Geschichte schnell erklärt

Martin Maciej

Angela Merkels getätigte Aussagen zur Flüchtlingsdebatte gehen aktuell viral durch das Netz. Dabei moniert die Kanzlerin unter anderem, dass viele, die sich über Flüchtlinge aus islamischen Ländern beschweren und dabei den Untergang des Abendlandes sehen, gleichzeitig nicht über die Bedeutung des christlichen Pfingst-Festes Bescheid wissen.

Wann ist Pfingsten 2016? Bedeutung, Termin und Geschichte schnell erklärt

So heißt es im Wortlaut von Merkel unter anderem:

“Wenn Sie mal Aufsätze in Deutschland schreiben lassen, was Pfingsten bedeutet, dann würde ich mal sagen, ist es mit der Kenntnis übers christliche Abendlandes nicht so weit her. Und sich anschließend zu beklagen, dass sich Muslime im Koran besser auskennen, finde ich irgendwie komisch.“

Damit ihr es Merkel zeigen könnt, findet ihr eine kurze Erklärung, worum es eigentlich bei Pfingsten geht. Zudem erfahrt ihr bei uns, wann Pfingsten 2016 ist und auf welchen Termin im Jahr das Fest immer fällt.

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

Wann ist Pfingsten und was bedeutet das?

shutterstock_264651626
Pfingsten hat wie die meisten Feiertage in Deutschland eine christliche Bedeutung und wird daher auch in der christlichen Kirche gefeiert. Auch wenn mit Ausnahme von Bayern und Baden-Württemberg keine längeren Ferien bevorstehen, gehört Pfingsten zu den wichtigsten und bedeutendsten Festen der Kirche.

  • Wann ist Pfingsten immer? Das Pfingstfest wird genau 50 Tage nach Ostern gefeiert.
  • Das Datum kann daher zwischen dem 10. Mai und 13. Juni liegen.
  • Es gilt als das Fest des „Heiligen Geistes“ und wird gleichzeitig als „Geburtstag“ der Kirche angesehen.
  • Pfingsten wird nicht an einem einzelnen Tag gefeiert, sondern über Pfingstsonntag und Pfingstmontag.
  • Der Termin für Pfingsten 2015 war Sonntag, 24. Mai und Montag, 25. Mai.
  • 2016 fällt der Pfingstsonntag auf den 15. Mai. Montag, der 16. Mai ist daher vielerorts frei.
  • Der primäre Feiertag ist Sonntag, Montag wird als gesetzlicher Feiertag angeschlossen.
  • Der Name „Pfingsten“ leitet sich ab vom griechischen Begriff „pentekoste“, gleichzusetzen mit „der fünzigste Tag“.

Pfingsten: Bedeutung und Erklärung

In der christlichen Kirche gilt das Pfingstfest als Ende der Osterzeit. Gemeinsam mit Weihnachten und Ostern gehört das Fest zu den drei christlichen Hochfesten. Hier wird 50 Tage nach seiner Auferstehung die Aussendung des Heiligen Geistes gefeiert, der durch die zwölf Apostel empfangen wurde. Nach theologischer Ansicht gilt der Heilige Geist als Medium für die Kommunikation zwischen Gott und Erde. Die Apostel wurden vom Heiligen Geist inspiriert und mit der Fähigkeit ausgestattet, von Gottes Taten in den verschiedensten Sprachen der Welt zu berichten.

Hierunter wird auch heute noch die christliche Missionierung und die damit verbundene Verbreitung des christlichen Glaubens über die Welt verstanden. Nachdem Petrus die Botschaft Jesu weitergetragen hatte, ließen sich Tausende Menschen im Anschluss taufen. Hierdurch entstand die erste christliche Gemeinschaft, somit gilt Pfingsten als die Geburtsstunde der christlichen Kirche. Erste nachgewiesene Pfingstfeiern gab es vor rund 1700 Jahren.

shutterstock_260145944

Da das Wochenende in ganz Deutschland zu Pfingsten verlängert ist, gilt insbesondere am Freitag sowie am Montag eine erhöhte Stauwarnung auf allen Autobahnen.

Bildquellen: Igor Zh., Doreen Salcher, Renata Sedmakova / Shutterstock.com

Kennst du die Bedeutung der deutschen Feiertage?

Wie gut kennst ihr die deutschen Feiertage? Welches Bundesland hat die meisten davon und wieso gab es schon mal ein Jahr mit zwei Tagen der deutschen Einheit? Beweist euer Wissen in unserem Quiz!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung