Fotos: Apple kündigt Profi-Features wie Plug-in-Unterstützung an

Florian Matthey 17

Die neue „Fotos“-App für OS X Yosemite soll sowohl die Verbraucher-App iPhoto als auch die Profi-Software Aperture ersetzen. Jetzt hat Apple erstmals Auskunft darüber erteilt, welche Profi-Features in Fotos zu erwarten sind.

Mit der Ankündigung, dass Fotos sowohl iPhoto als auch Aperture ersetzen würde, sorgte Apple am vergangenen Wochenende für Aufregung. Die Aperture-Benutzer fühlten sich ohnehin schon durch ausbleibende Updates von Apple benachteiligt; jetzt schien Apple wieder einmal ganz auf Profi-Benutzer verzichten zu wollen.

Ars Technica hat noch einmal genauer bei Apple nachgefragt und zumindest ein paar weitere Informationen zu Fotos sammeln können: Auf die Frage, welche Aperture-ähnlichen Features die App denn enthalten werde, verriet ein Apple-Sprecher, dass das Unternehmen Profi-Features wie Bildsuche, Bearbeitungsfunktionen, Effekte und Erweiterbarkeit durch Drittentwickler plane.

Letzteres dürfte die wichtigste Ankündigung sein: Auch wenn bestehende Aperture-Plug-ins nicht unbedingt direkt mit Fotos funktionieren mögen - wozu sich Apple nicht äußerte -, dürfte es Drittentwicklern doch möglich sein, ähnliche Features wie die bisher von Plug-ins bekannten zu ermöglichen. Auch wird es möglich sein, bestehende iPhoto- und Aperture-Bibliotheken zu Fotos zu „migrieren“.

Fotos soll Anfang nächsten Jahres erscheinen, wird also noch nicht Bestandteil der ersten Version von OS X Yosemite sein.

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung