Instagram: Link in Story einfügen – so geht’s

Marco Kratzenberg

Ihr könnt bei Instagram einen Link in eure Story einfügen, um die Leute so zu einer Webseite zu bringen. Wie das geht, worauf ihr achten und welche Voraussetzungen ihr erfüllen müsst, erfahrt ihr hier.

Nicht jeder Hinz und Kunz darf bei Instagram Links in Stories einfügen. Anfangs war die Funktion auf Nutzer mit einem verifizierten Konto beschränkt. Das ist mittlerweile nicht mehr nötig, aber trotzdem sind die Hürden weiterhin hoch.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
So funktioniert das Reposten auf Instagram.

Wann dürft ihr Links in eure Instagram-Stories packen?

Normale Durchschnitts-User haben schlechte Chancen, wenn sie ihre Instagram-Story durch einen Link aufpeppen wollen. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, dieses Feature freigeschaltet zu bekommen:

  1. Ihr habt mindestens 10.000 Follower.
  2. Ihr verfügt über einen „Business Account“.

Das Problem dabei: An 10.000 Follower muss man erst einmal kommen und ein „Business-Konto“ wird von Instagram geprüft. Diese Unternehmens-Konten haben deutlich mehr Rechte und Möglichkeiten als normale Nutzer. Dementsprechend ist es klar, dass Instagram Konten überprüft, die den Dienst als Marketing-Plattform nutzen.

Leider gibt es auch keine spezielle Funktion bei Instagram, um die Überprüfung zu beschleunigen oder überhaupt zu starten. Darum bleibt den meisten nur der übliche Weg: Follower sammeln und irgendwann die magische Grenze überschreiten.

Eine Alternative gibt es allerdings:

Statt „antippbare Links“ in eure Instagram-Story zu packen, könnt ihr sie einfach als Text in die Bilder schreiben. Damit eure Follower die nicht sofort wieder vergessen, solltet ihr sie vorher mit einem „URL-Kürzer“ in leicht zu merkende Adressen umwandeln.

Mehr Instagram-Follower durch die richtigen Hashtags! Erfahrt mehr darüber in unserem Video:

Hashtags auf Instagram: So findet man die besten!

Wie funktioniert das Story-Link-Feature bei Instagram?

Wenn ihr bei Instagram eine neue Story startet und ein Bild oder Video ausgesucht habt, seht ihr oben im Display mehrere verschiedene Icons. Als „Instagram-Fußvolk“ könnt ihr lediglich darin zeichnen, schreiben oder verschiedene Funktionen einfügen.

Diese Icon-Reihe sieht etwas anders aus, wenn ihr genügend Follower habt oder einen Business-Account nutzt. Neben den üblichen Icons seht ihr dann nämlich ganz links noch ein Icon aus zwei Kettengliedern. Wenn ihr darauf tippt, könnt ihr einen Link in eure Instagram-Story einsetzen.

Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem ihr den Link eintippen könnt. Üblicherweise wird er dann durch ein Tippen auf den eingeblendeten Text „Mehr anzeigen“ aufgerufen. Der wird leicht übersehen, weshalb ihr ihn durch einen „Call to action“ aufwerten solltet. Zeichnet einen deutlich sichtbaren Pfeil dahin oder schreibt dick so etwas wie „Weiter geht’s hier“ darüber.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Backslash auf Mac OS: So gibt man ihn mit der Tastatur ein

    Backslash auf Mac OS: So gibt man ihn mit der Tastatur ein

    Wenn man von Windows auf Mac OS X wechselt, muss man sich nicht nur in Sachen Bedienung umgewöhnen, auch die Zeichen auf der Tastatur sind teilweise anders angeordnet und manche selten gebrauchten Zeichen sind gar nicht so einfach zu finden. Wir zeigen euch, wie ihr den Backslash auf einer Apple-Tastatur findet.
    Martin Maciej
  • Wie sicher ist mein Passwort? Kennwort-Sicherheit im Check

    Wie sicher ist mein Passwort? Kennwort-Sicherheit im Check

    Ganz gleich, an welcher Stelle man sich online bewegt, ein Passwort ist fast überall unverzichtbar. So müsst ihr zum Beispiel bei Facebook, im Online-Shop oder für eure Online-Spiele einen Account mit einem dazugehörigen Passwort erstellen. Dabei sollte man ein sicheres Passwort aussuchen, um zu vermeiden, dass sich Unbefugte Zutritt zum eigenen Account verschaffen.
    Martin Maciej
* gesponsorter Link