1 von 8

macOS Sierra: Vorteile des bootfähigen USB-Sticks

Warum sollte man denn überhaupt eine bootfähigen USB-Stick von macOS Sierra erstellen? Wie schon bei den zahlreichen Vorgängern (OS X 10.11 El Capitan, OS X 10.10 Yosemite etc.) gibt’s einige Vorteile:

  • Auch ohne Internetverbindung können wir die eigentliche Installation von macOS Sierra 10.12 im Anschluss vornehmen. Nützlich bei mehreren Rechnern – beispielsweise im Firmenumfeld.
  • Ein „Clean Install“ hinterlässt in diesem Zusammenhang einen komplett neu aufgesetzten Rechner. Etwaige Probleme werden so ausgeräumt und nicht durch ein normales Update „mitgeschleppt“.
  • Kompatible Macs ohne System erhalten direkt ein aktuelles macOS Sierra – eine vorherige Installation eines Update-möglichen OS X entfällt.

Vorab: Größe des USB-Stick und weitere Tipps

Bevor wir beginnen, gilt es einen geeigneten USB-Stick zu finden. Dieser sollte mindestens eine besitzen. Alternativ kann man natürlich auch eine externe Festplatte oder SSD verwenden. Doch Vorsicht: Alle darauf befindlichen Dateien werden gelöscht. Ergo: Backup anfertigen!

USB-Sticks bei Amazon in der Übersicht… *

Auf der nächsten Seite starten wir mit der Erstellung unseres USB-Stick von macOS Sierra…