System32 drivers pci.sys beschädigt: Windows startet nicht

Kristina Kielblock

System32 drivers pci.sys ist eine System Datei der Microsoft Windows Betriebssysteme. Sie ist notwendig für die Funktionalität des jeweiligen Betriebssystems und eine fehlende oder beschädigte pci.sys-Datei kann das Hoch- oder Herunterfahren behindern, den PC verlangsamen, eine Bluescreen erzeugen oder das System kann abstürzen und einfrieren. Wir erklären, wie ihr den Schaden beheben könnt.

System32 drivers pci.sys beschädigt: Windows startet nicht

System32 drivers pci.sys funktioniert nicht: So kriegt ihr das System wieder zum Laufen!

Pci.sys ist ein Windows Treiber. Treiber sind kleine Software Programme, die es eurem Computer ermöglichen, mit der Hardware bzw. angeschlossenen Geräten zu kommunizieren. Ein Treiber hat also direkten Zugang zu internen Abläufen des operierenden Systems. Fehlermeldungen resultieren vor allem aus fehlenden oder beschädigten Dateien. Natürlich kann auch ein kaputter RAM-Speicher oder eine zerstörte Festplatte, eine zerstörte Registry oder ein Viren- bzw. Malwarebefall verantwortlich sein.

pci-sys

Pci.sys wiederherstellen

  1. Mit CD über die Reparaturkonsole: Startet den Computer mit der Windows Setup CD und legt im BIOS die Boot-Reihenfolge so fest, dass Windows von der CD gestartet wird -> Legt die CD ein und macht einen Neustart -> Sobald der Willkommens-Bildschirm erscheint, drückt ihr zuerst R und dann C, um in die Reparaturkonsole zu gelangen -> gebt das Administratoren Passwort ein oder drückt Enter, wenn ihr keins habt -> gebt MAP ein und merkt auch den Buchstaben des CD-ROM Laufwerks -> jetzt gebt ihr die folgende Zeichenfolge ein und ersetzt dabei das F gegen den Laufwerkbuchstaben des CD-ROM Laufwerks: „expand F:\i386\pci.sy_ c:\winnt\system32\drivers /y“ - sollte euer Ordner nicht „winnt“ heißen, müsst ihr dies ebenfalls verändern. -> Jetzt muss folgende Meldung erscheinen: „pci.sys - 1 file(s) expanded“ -> ihr gebt Exit ein und startet das Programm neu.
  2. Mit CD über die automatische Reparatur: Startet den Computer mit der Windows Setup CD und legt im BIOS die Boot-Reihenfolge so fest, dass Windows von der CD gestartet wird, indem ihr das CD-ROM-Laufwerk an erste Stelle setzt. ->Legt die CD ein und macht einen Neustart. -> Beim Willkommens-Bildschirm drückt ihr Enter. -> Es erscheint eine Meldung, dass eine bereits vorhandene Installation gefunden wurde und diese überschrieben oder repariert werden kann. -> Drückt R und die Reparatur startet.

System32\Drivers\Pci.sys

Wenn das Problem trotz erfolgreicher Wiederherstellung der Datei in System32\drivers\pci.sys wieder auftritt, solltet ihr die Festplatte auf Fehler überprüfen, indem ihr in der Eingabeaufforderung CHKDSK /F eingebt.

Weiterhin könnt ihr das System mit System Mechanic prüfen oder einem Test mit Memtest86 unterziehen.

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Thunderbird Portable

    Thunderbird Portable

    Der E-Mail-Client Mozilla Thunderbird als portable Version; perfekt zur Verwendung auf einem USB-Stick oder einem Rechner, auf dem man nicht über Administratorrechte verfügt.
    Marvin Basse
  • aTube Catcher

    aTube Catcher

    Der aTube Catcher Download lädt und konvertiert in hoher Geschwindigkeit große Mengen von Musik & Videos aus dem Internet. Außerdem können mit dem Tool heruntergeladene Dateien konvertiert, Streams aufgezeichnet sowie Video-DVDs erstellt werden.
    Marvin Basse
  • Freemake Video Converter

    Freemake Video Converter

    Mit dem kostenlosen Video Converter von Freemake besitzt man ein Programm, mit welchem sich Videos in andere Formate umwandeln lassen. Zudem kann man mit der Freeware DVDs, Fotos, Musik-CDs etc. auf die Festplatte übertragen.
    Martin Maciej
* Werbung