Steam: In-Home-Streaming – das bringt's und so geht's

Robert Schanze 2

Mit Steams In-Home-Streaming könnt ihr Spiele in einem lokalen Netzwerk (LAN) von einem PC auf ein anderes Gerät streamen. In unserer Anleitung erklären wir euch, was das bringt und wie ihr das Steam-In-Home-Streaming einrichtet.

Im Video seht ihr unsere Top 5 Tipps für Steam, die man kennen sollte:

Fünf nützliche Tipps für Steam.

Steam: In-Home-Streaming – das bringt’s

Steam-In-Home-Streaming funktioniert genauso wie Steam Link:

  1. Ein PC sendet die Audio- und Video-Signale eines Spiels über das Netzwerk an einen anderen PC.
  2. Das Spiel selbst wird auf dem Sender-PC berechnet, der Empfänger-PC zeigt nur den fertig berechneten Video-Stream – quasi als Film – an.
  3. Euer primärer Spiele-Rechner fungiert also als Server, die Empfänger-PCs fungieren als Client.

Die Vorteile

  • Ihr könnt so zuhause einen leistungsstarken Rechner für eure Steam-Spiele haben. Bei Bedarf streamt ihr die Spiele dann auf leistungsärmere Laptops oder PCs. Dort laufen die Spiele ebenfalls flüssig, sofern eine gute Netzwerkverbindung vorliegt – vorzugsweise sind sie mit eurem Router verbunden.
  • Das ist auch sehr praktisch, wenn ihr über mehrere PCs in verschiedenen Räumen verfügt und nicht jedes Mal euren Spielerechner herumschleppen wollt.
  • Bei Bedarf schließt ihr den Empfänger-Laptop an einen Fernseher an, um am großen TV-Bildschirm zu zocken.

Dazu kommt, dass Steam-In-Home-Streaming auch Cross-Platform-kompatibel ist. Das bedeutet, ihr könnt Spiele von eurem Windows-Rechner auf einem Mac oder einem Linux-Laptop laufen lassen.

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Das waren die besten Spiele auf Steam 2018 - nach Bewertung, Spielerzahl und Co.

Steam: In-Home-Streaming einrichten

Euer primärer Steam-PC muss eines der folgenden Betriebssysteme haben:

  • Windows (ab Vista bis Windows 10)
  • macOS (ab Mac OS X 10.8)
  • Kompatible Linux-Distribution (damit das Streaming von Eingabegeräten auf Linux-PCs funktioniert, muss Steam Schreib- und Leserechte für die Dateien /dev/uinput oder /dev/input/uinput haben.)

Für iOS, Android oder Raspberry Pi ist Steam-In-Home-Streaming derzeit nicht verfügbar.

  1. Startet Steam an eurem primären Spiele-PC beziehungsweise Sender-PC.
  2. Anschließend loggt ihr euch mit dem gleichen Benutzer-Account auf dem Empfänger-PC ein.
  3. Beide Rechner sollten optimalerweise mit eurem verbunden sein. Ansonsten sollte auch eine schnelle WLAN-Verbindung funktionieren.
  4. Auf dem Sender-PC klickt ihr in Steam auf das Menü Steam > Einstellungen > In-Home-Streaming.

  1. Seid ihr mit beiden Rechnern in Steam angemeldet und befinden sie sich im gleichen (WLAN-)Netzwerk, seht ihr den zweiten PC in der Liste.
  2. In der Spalte „Status“ steht dann „verbunden“.
  3. Setzt ein Häkchen bei „Streaming aktivieren“, sofern noch nicht geschehen, und bestätigt mit „OK“.
  4. Wählt ein Spiel aus eurer Steam-Bibliothek aus und klickt auf den Stream-Button, um das In-Home-Streaming zu starten.

Wenn ihr das Spiel auf dem Empfänger-PC spielt, wird es auch auf Sender-Seite im Vollbild-Modus dargestellt. Eine anderer kann den PC währenddessen also nicht nutzen. Außerdem werden alle Eingaben wie Mausbewegungen und Tastaturbefehle vom Sender auch an den Empfänger übertragen. Stellt also sicher, dass während eures Spiels niemand am Sender-PC herumspielt.

Jetzt starten
Welches Spiel wird hier bewertet?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    In The Division 2 verstecken sich 12 Jäger-Masken, die ihr sammeln und ausrüsten könnt. Sie sind teilweise sehr gut versteckt und viele könnt ihr erst im Endgame finden. In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch die Fundorte aller Masken und was ihr tun müsst, um sie zu bekommen.
    Christopher Bahner
  • Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    In einem kürzlich erschienen Reddit-Beitrag erklärt BioWares Community Manager Jesse Anderson, warum ausfallende Bemerkungen und toxisches Feedback mehr schaden als nützen, „Wenn jemand sagt, 'Seid nett zu den Entwicklern, sonst hören sie auf, zu antworten', ist das zu 100 Prozent wahr.“
    Marina Hänsel 1
* gesponsorter Link