Blockiert bei WhatsApp? So kann man es erkennen

Martin Maciej 6

Ihr wundert euch, dass ein bestimmter WhatsApp-Kontakt sich seit einiger Zeit nicht mehr bei euch meldet? Stellt ihr euch zunehmend die Frage, ob ihr bei WhatsApp blockiert wurdet? Wir nennen euch die besten Anzeichen, wie ihr erkennen könnt, ob ein Kontakt euch geblockt hat und erklären, ob man die WhatsApp-Blockierung umgehen kann.

Ein Kontakt lässt sich in wenigen Schritten bei WhatsApp blockieren. Doch wie sieht das aus, wenn man selber von jemandem gesperrt wurde? Einen direkten Hinweis gibt es nicht, wenn man von jemandem auf die „Blacklist“ gesetzt wurde. Dennoch finden sich einige Anzeichen, an denen man erkennen kann, dass man bei WhatsApp blockiert wurde.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
WhatsApp Online-Status verbergen (iPhone) – Bild für Bild.

Diese Anzeichen zeigt, dass ihr bei WhatsApp geblockt wurdet

  • Normalerweise könnt ihr sehen, wann ein Kontakt das letzte Mal online war. Seid ihr blockiert, fehlt dieser Hinweis. Allerdings wird der letzte Online-Status auch nicht angezeigt, wenn ihr oder der entsprechende Kontakt diese Einstellung deaktiviert hat. Auch wenn also der „zuletzt online“-Zeitstempel fehlt, bedeutet das noch nicht, dass ihr blockiert wurdet. Natürlich kann es auch sein, dass WhatsApp etwas länger braucht, um die Zeit anzuzeigen.

whatsapp blockiert-kein zeitstempel

  • Nachrichten, die ihr dem Kontakt sendet, werden lediglich mit einem Haken als „Nachricht gesendet“ markiert, erhalten allerdings nie das zweite graue Häkchen für „Nachricht zugestellt“.

whatsapp blockiert-nicht zugestellt

  • Ein weiteres recht sicheres Indiz dafür, dass ihr gesperrt wurdet, findet ihr in den Kontaktinformationen des entsprechenden WhatsApp-Teilnehmers. Schaut euch die Details an. Hat euch der Nutzer gesperrt, könnt ihr das aktuelle Profilbild nicht mehr sehen, sondern lediglich das Platzhalterbild mit der weißen Silhouette auf grauem Hintergrund.
  • Zudem könnt ihr über die Gruppenfunktion den Blockier-Status bei WhatsApp überprüfen. Erstellt eine neue Gruppe und ladet den verdächtigen Kontakt in die Gruppe ein. Lässt sich die Gruppe problemlos erstellen, müsst ihr euch höchstens einen Grund oder eine Ausrede für die neue Gruppe einfallen lassen. Ihr seid jedoch nicht blockiert. Erscheint stattdessen eine Fehlermeldung, nach der ihr keine Rechte habt, den entsprechenden Kontakt zur Gruppe hinzuzufügen, seid ihr gesperrt.
  • Auch die Telefonie-Funktion von WhatsApp kann bei der Prüfung helfen, ob man auf der Block-Liste gelandet ist. Startet einen WhatsApp-Anruf mit dem entsprechenden Kontakt. Geht der Anruf durch, ist alles in Ordnung. Lässt sich der Anruf nicht starten, seid ihr geblockt.
Bilderstrecke starten
7 Bilder
Android: Kontakt blockieren – so geht's.

Die verschiedenen Status-Meldungen bei WhatsApp

  • Zuletzt online bedeutet, der Kontakt war bei WhatsApp online, hat es aber zum angezeigten Zeitpunkt wieder verlassen.
  • Online bedeutet, dass der Kontakt zwar WhatsApp gestartet und eine Internetverbindung hat, aber nicht gerade Nachrichten von euch editiert, liest oder antwortet.
  • Schreibt… bedeutet, dass der Kontakt euch eine Nachricht zukommen lassen will. Seht ihr diesen Status unterhalb des Benutzernamens, kommt gleich Text und der Betreffende hat euch nicht blockiert.

Die besten Tipps und Tricks für WhatsApp im Video:

Top-WhatsApp Tricks, die man kennen sollte!

Bei WhatsApp geblockt? Wie kann man das erkennen?

Die Entwickler von WhatsApp verzichten bewusst darauf, die Information über eine Blockierung aktiv zu teilen. Hiermit möchte man die Privatsphäre des Blockenden schützen.

Es ist also auch möglich, dass eine Person ohne Zeitstempel euch nicht geblockt hat, wenn

Ein einfacher Haken für eine versendete Nachricht kann ebenso gut bedeuten, dass der Empfänger längere Zeit nicht bei WhatsApp online war und eure Nachricht demnach noch nicht gelesen hat. Funktioniert die Anruf-Funktion nicht, kann auch ein Problem an den WhatsApp-Servern vorliegen. Hier sollte man zeitnah einen anderen Kontakt anrufen, bei dem man sicher ist, nicht auf der Blockliste zu stehen.

Wurde man von einem Nutzer bei WhatsApp blockiert, kann man die Sperre nicht einfach umgehen. Mit der angemeldeten Nummer könnt ihr also über die Messenger-App keinen Kontakt mehr aufnehmen. Lediglich mit einer neuen Nummer könnte es mit der Kontaktaufnahme klappen, allerdings muss die entsprechende Person natürlich nicht antworten oder reagieren.

Wie WhatsApp-süchtig bist du? (Quiz)

An WhatsApp kommt kaum noch jemand vorbei. Zeige uns, ob WhatsApp bei dir zum "täglich Brot" gehört und du ohne den Messenger nicht mehr leben kannst, oder ob WhatsApp dir eigentlich völlig wumpe ist.

Zuletzt aktualisiert am 28. März 2018

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link