Windows 10: Sperrbildschirm-Bilder speichern (Windows Spotlight)

Robert Schanze 4

Wenn ihr in Windows 10 die Funktion Windows-Blickpunkt aktiviert habt, seht ihr wechselnde Sperrbildschirm-Bilder bei dem Windows-Login. Wenn euch ein bestimmtes Bild gut gefällt, könnt ihr das auch speichern und etwa als Desktop-Hintergrund einrichten. Wir zeigen im Video, wie das geht.

Am einfachsten geht es mit der Windows-10-App SpotBright:

Entwickler:
Preis: 0
  1. Öffnet die App und klickt auf Optionen.
  2. Wählt dort einen Ordner als Speicherort der Sperrbildschirm-Bilder aus.
  3. Klickt dann auf Bilder suchen.
  4. Wenn genügend Bilder gefunden wurden (bei uns 914), beendet die Suche.
  5. Klickt nun ganz oben auf den neuen Button, um die gefundenen Bilder herunterzuladen.

Unser Video zeigt, wie ihr die Hintergrundbilder von Windows-Blickpunkt (Windows Spotlight) ohne App manuell herunterladen könnt:

Windows 10: Sperrbildschirm-Bild speichern (Tutorial).

Windows 10: Nur das aktuelle Sperrbildschirm-Bild speichern

  1. Aktiviert die Anzeige von versteckten Dateien und Ordnern, sofern noch nicht geschehen.
  2. Öffnet den Windows-Explorer mit der Tastenkombination Windows + E.
  3. Navigiert zu folgendem Speicherpfad:
    C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Packages\Microsoft.Windows.ContentDeliveryManager_cw5n1h2txyewy\LocalState\Assets
  4. Statt BENUTZERNAME wählt ihr den Euren aus. Der Ordner mit „cw5n1h2txyewy“ kann bei euch eine andere Zeichenkette enthalten. Wählt dann diesen aus.
  5. Im Ordner seht ihr die Sperrbildschirm-Bilder. Sie haben aber einen Dateinamen aus einem Zahlencode und noch keine Dateiendung.

Welches Bild euer aktuelles Sperrbildschirm-Bild ist, erfahrt ihr so:

  1. Öffnet die Registry, indem ihr die Tasten Windows + R drückt und im Ausführen-Dialog regedit eintippt. Bestätigt mit der Eingabetaste.
  2. Navigiert zum Schlüssel: HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Lock Screen\Creative
  3. Klickt rechts doppelt auf den Eintrag LandscapeAssetPath.

  4. Im kleinen Fenster wird euch unter Wert der richtige Ordnerpfad mit Dateiname angezeigt.
  5. Klickt in die Zeile und navigiert mit der Pfeiltaste nach rechts, um den vollständigen Dateinamen zu sehen.

Wechselt nun zurück in den Ordner mit den gespeicherten Sperrbildschirm-Bildern.

  1. Kopiert die richtige Datei aus dem Ordner mit den Sperrbildschirm-Bildern irgendwo anders hin, etwa auf den Desktop.
  2. Wählt die Datei aus und drückt die F2-Taste, um die Datei umzubenennen.
  3. Vergebt hinten die Dateiendung JPG, also beispielsweise: Bild.jpg
  4. Nun könnt ihr die Datei per Doppelklick anschauen und als neues Hintergrundbild einrichten.

Alle Sperrbildschirm-Bilder speichern

  1. Wechselt in den Ordner, wo die Sperrbildschirm-Bilder gespeichert sind, wie in der obigen Anleitung beschrieben.
  2. Kopiert euch alle Dateien aus dem Ordner in einen neuen Ordner eurer Wahl. Nun müssen die Bilder alle in JPGs umbenannt werden.
  3. Klickt im Windows-Explorer oben in die Adressleiste und markiert den Pfad zu diesem Ordner mit den Tasten Strg + C.
  4. Öffnet die Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten, indem ihr das Startmenü öffnet, cmd eintippt und auf das Suchergebnis mit gedrückter Strg- und Shift-Taste klickt.
  5. Gebt nun cd ein, gefolgt von einem Leerzeichen, und drückt die Tasten Strg + V, um den Ordnerpfad einzufügen. Drückt dann die Eingabetaste.
  6. Tippt nun den folgenden Befehl ein und bestätigt danach erneut mit der Eingabetaste: ren *.* *.jpg

  7. Dadurch werden alle Dateien in dem Ordner in JPG-Dateien umbenannt.
  8. Klickt nun im Ordner auf das Menü Ansicht, Große Symbole.

  9. Nun seht ihr alle Bilddateien in der Vorschau. Die Dateien ohne Vorschau könnt ihr ignorieren oder löschen.
  10. Wählt nun die Bilder aus, die euch gefallen, benennt diese um und speichert sie auf eurer Festplatte am gewünschten Ort ab.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* gesponsorter Link