CPU-Auslastung senken – so funktioniert es

Henry Kasulke

Wenn euer Computer eher langsam arbeitet oder einige Programme nicht so recht funktionieren wollen, kann es sein, dass zu viele Prozesse im Vorder- und Hintergrund laufen. Es besteht dann eine hohe CPU-Auslastung. Wie ihr diese ermitteln und eure CPU-Auslastung senken könnt, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

CPU-Auslastung senken – so funktioniert es

Falls ihr unter Windows 10 eine zu hohe CPU-Auslastung habt, kann das an bestimmten Prozessen liegen. Siehe auch: Windows 10: Hohe CPU-Auslastung und Hitze-Entwicklung – Warum? Wie lösen?

CPU-Auslastung senken – was sagt der Task-Manager?

Der Task-Manager verrät euch, wie es um die CPU-Beanspruchung bestellt ist.

  1. Drückt gleichzeitig die Tasten Strg+Alt+Entf, um den Task-Manager zu öffnen.
  2. Klickt auf die Registerkarte „Prozesse“, um alle Programme, Dienste und Anwendungen und deren CPU-Auslastung zu sehen.
  3. Ihr könnt die Beanspruchung eures Systems senken, indem ihr Prozesse mit der rechten Maustaste anklickt und sie durch einen weiteren Klick auf den entsprechenden Befehl beendet.

Windows 7 Task-Manager

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat.

Alternative: ALL CPU Meter

Ähnlich wie der Task-Manager informiert euch ALL CPU Meter über die Auslastung eures Computers. Die Angaben werden farblich abgebildet, damit ihr Systemprobleme schnell erkennen könnt. Außerdem bietet euch ein zusätzliches Fenster umfassende Infos zu eurem Prozessor und Betriebssystem.

ALL CPU Meter kostenlos downloaden

Autostartprogramme prüfen

Autostartprogramme können beim Systemstart ebenfalls eine überhöhte CPU-Auslastung verursachen.

  1. Klickt unten links auf das Windows-Symbol und tippt in das Textfeld Folgendes ein: „msconfig.exe“.
  2. Wählt in der Systemkonfiguration den Tab „Systemstart“.
  3. Nun müsst ihr alle Haken bei den Programmen entfernen, die nicht bei jedem Windows-Start automatisch gestartet werden sollen.
  4. Klickt auf „Übernehmen“.


Die genannten Schritte beziehen sich auf Windows 7. Bei anderen Windows-Versionen kann die Vorgehensweise abweichen.

Programme eventuell ersetzen

Vermutlich habt ihr per Task-Manager oder ALL CPU Meter festgestellt, dass einige Programme euer System besonders beanspruchen. Einige Funktionen dieser Programme möchtet ihr womöglich weiterhin nutzen können. In dem Fall solltet ihr euch nach Alternativen umsehen, die euch die gewünschten Funktionen bieten und euer System weniger belasten.

Zum Thema

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Videos verpixeln – so wird’s gemacht

    Nicht immer soll alles in geposteten Videos sichtbar sein. Wenn ihr eure Videos verpixeln wollt, ist das gar nicht so schwer. Wir erklären euch, wie ihr das mit einem guten Freeware-Programm und wenig Aufwand selbst hinkriegt.
    Marco Kratzenberg
  • XAMPP Portable

    XAMPP Portable

    Mit dem XAMPP Portable Download holt ihr euch die portable Ausgabe des XAMPP-Pakets auf den Rechner, das wie auch die Installationsversion unter anderem den Apache-Webserver, einen Interpreter für die Skriptsprache PHP, die Datenbank MariaDB sowie einen Perl-Interpreter enthält.
    Marvin Basse
  • XAMPP

    XAMPP

    Mit XAMPP kann man auf einem Windows-PC einen eigenen Apache-Webserver aufsetzen und damit selbst Dateien anbieten oder beispielsweise in der PHP-Umgebung eigene Webseiten testen. Das Paket bietet u.a. PHP, MySQL und Perl.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link