Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

5G: Wo gibt es den LTE-Nachfolger? Und wie schnell ist er?

Robert Schanze 13

4G beziehungsweise LTE ist schnell, aber 5G ist schneller. Hier seht ihr, in welchen Städten ihr schon mit 5G im Internet surfen könnt und wie schnell der neue Funk-Standard ist.

Die Welt wird mobil und damit steigern die Anforderungen an eine schnelle Übertragung von Videos, Bildern, Musik und auch großen Dateien. Ein flächendeckendes LTE-Advanced-Netz würde schon Abhilfe schaffen. 5G ist sogar 10 Mal so schnell. Falls „mmWave“ eingesetzt wird, wird es extrem schnell.

Wegen 5G droht jetzt eine 3G-Abschaltung. Das bedeutet sie für jeden:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

In Welchen Städten und Orten gibt es 5G?

Seit dem 05.09.2019 hat die Deutsche Telekom 5G freigeschaltet. In folgenden Ständen gibt es nun 5G:

  • Berlin
  • Bonn
  • Darmstadt
  • Köln
  • München

Vodafonefunkt bereits seit August 2019 mit 5G in folgenden Städten:

  • Aldenhoven
  • Alternberge
  • Birgland
  • Dortmund
  • Düsseldorf
  • Hamburg
  • Hattstedt
  • Hesel
  • Karlsruhe
  • Köln
  • Lohmar
  • Lüdersdorf
  • Mellenthin
  • München
  • Ratingen
  • Rielasingen-Worblingen
  • Seehausen am Staffelsee
  • Wedemark
  • Westhausen
  • Würselen

Hier seht ihr eine Karte, wo Vodafone 5G-Netze für Deutschland im Jahr 2019 geplant hat:

Wie schnell ist 5G? Was sind die Vorteile?

In folgender Tabelle seht ihr die Geschwindigkeiten (in Megabyte pro Sekunde) von Mobilfunkgenerationen (3G, 4G, 5G etc.) und Mobilfunktechniken (GSM, UMTS, LTE, LTE Advanced etc.) im Vergleich. LTE+ wird übrigens auch als LTE-A oder LTE Advanced bezeichnet:

Generation2G3G3G3G4G4G5G
TechnikGSMUMTSHSPAHSPA+LTELTE+5G
Max. Geschwindigkeit in Mbit/s< 0,24< 0,47,242150100010000
Max. Geschwindigkeit
in MB/s
< o,o3< 0,050,95,2518,751251250
Hinweis: Dividiert die Megabit-Zahl (Mbit) durch 8, um die Megabyte (MB) zu erhalten. Mit dieser Zahl können die meisten mehr anfangen. Denn viele wissen, dass ein gewöhnlicher CD-Rohling eine Speicherkapazität von 700 MB hat, ein DVD-Rohling fasst etwa 4813 MB.

Während ihr mit LTE also mit maximal etwa 19 MB pro Sekunde übertragen könnt, sind es bei LTE Advanced schon 125 MB pro Sekunde. 5G soll sogar das 10-fache – 1,25 Gigabyte pro Sekunde – erreichen. Außerdem soll 5G auch für eine erhebliche Stromersparnis pro Mobildienst sorgen sowie Latenzen von unter einer Millisekunde haben. Das bedeutet, Anwendungen und Systeme mit 5G könnten fast in Echtzeit reagieren ohne langes Warten.

Beispiel:

  • Mit 4G (LTE) wird eine 800 MB große Datei in 40 Sekunden heruntergeladen.
  • Mit 5G würde das gerade einmal 1 Sekunde dauern.

Derzeitiger Stand von 4G und 5G

Deutschland hängt bei der Mobilfunk-Übertragung um einiges hinterher, ein vernünftiges LTE-Netz sucht man vielerorts vergebens. Nichtsdestrotrotz haben Vodafone und die Deutsche Telekom nun 5g bereits in einigen Städten und Gebieten freigeschaltet. Bis das Ganze flächendeckend geschieht, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Bei 4G sieht die Flächenabdeckung wie folgt aus:

  • Immer mehr andere Länder bieten bereits großflächig LTE (4G) an.
  • In Polen gibt es für etwa 5 Euro SIM-Karten mit LTE-Funktion und 100 GB Datenvolumen. Aber: LTE ist dort so gut wie überall vorhanden, selbst auf Dörfern und in abgelegenen Gebieten.
  • In Südkorea lag die durchschnittliche LTE-Downloadgeschwindigkeit pro Haushalt schon im Jahr 2013 bei 60-70 Mbit/s (etwa 7-9 MB/s).

In der folgenden Grafik seht ihr eine Statistik vom November 2016 vom Mobilfunktechnologie-Unternehmen Ericsson. Sie zeigt, wie viele LTE- und 5G-Abonnements es weltweit gibt und bis zum Jahr 2022 wahrscheinlich geben wird (Hochrechnung):

Das „Westliche Europa“, zudem Deutschland zählt, ist mit der grünen Fläche noch mit am wenigsten vertreten. Der Bereich „Asien-Pazifik“ umfasst Regionen in Asien, Australien und Ozeanien. Dort sind sichtlich mehr Leute mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Allerdings wohnen dort auch mehr Einwohner, da die Länder auch größer sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare