Was ist „Weeaboo“ oder „Wapanese“? Bedeutung und Herkunft

Robert Kägler

Wer sich im Internet mit verschiedenen Themen der japanischen Pop-Kultur beschäftigt, wie zum Beispiel Anime und Manga, trifft hin und wieder auf das Wort „Weeaboo“ oder auch „Wapanese“. Was die Begriffe genau bedeuten und wo der Unterschied liegt, ist vielen Nutzern nicht klar. Wir erklären, wie man die Wörter übersetzen kann und wo sie herkommen.

Was ist „Weeaboo“ oder „Wapanese“? Bedeutung und Herkunft
Bildquelle: stefanopolitimarkovina / iStock Editiorial.

Im Internet entwickeln sich oft neue Begriffe wie „triggered“ oder „thot„, die ein Gefühl ausdrücken oder eine Gruppe von Personen bezeichnen. Meistens stammen diese Begriffe aus Internet-Foren und Fan-Gemeinden. Ein solcher Begriff ist auch „Weeaboo“.

„Weeaboo“: Bedeutung und Herkunft

Allgemein ist die Bedeutung von „Weeaboo“ mit dem Wort „Wapanese“ gleichzusetzen. Beide Begriffe haben ihren Ursprung im englischsprachigen Internet-Forum „4chan“. Dort wurde anfänglich der Begriff „Wapanese“ geprägt. Das Wort setzt sich aus „white“ und „japanese“ zusammen und wird in der Regel für nicht-japanische Personen verwendet, die sich stark mit der japanischen Kultur identifizieren. Beliebte Themen dieser Nutzer sind in den meisten Fällen Anime, Manga und Videospiele.

Sowohl Weeaboo als auch Wapanese werden überwiegend in negativem Kontext von anderen Personen verwendet, die selbst eher „themenfremd“ sind. Sie beschreiben ebenjene Nutzer, die ihre Leidenschaft für die japanische Populärkultur offen ausdrücken. Weeaboos weisen meist folgende Charaktereigenschaften auf:

  • Sie stellen die japanische Kultur über die des eigenen Herkunftslandes und sehen sie als „die einzig wahre“ an, wobei die eigene Kultur stark vernachlässigt wird.
  • Eine übermäßige, nach außen getragene Leidenschaft für Anime, Manga, Videospiele.
  • Häufiges Verwenden von japanischen Begriffen in der eigenen Sprache (z.B. kawaii, desu, waifu, sugoi).

Nachdem Wapanese auf 4chan und in anderen Internet-Foren zunehmend in negativen Auseinandersetzungen zwischen Nutzern verwendet wurde, entschied sich 4chan, das Wort automatisch ersetzen zu lassen. Hierfür wurde der eigentlich bedeutungslose Ausdruck „weeaboo“ aus dem Comic „The Perry Bible Fellowship“ von Nicholas Gurewitch verwendet. Der erfundene Begriff symbolisierte im Comic etwas Unerwünschtes, das eine Strafe nach sich zieht.

 

Amazon Prime bietet auch einige Anime im Stream an. Die 11 besten findet ihr in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Amazon Prime: Die 11 besten Anime im Stream.

Weeaboo und Otaku: Wo ist der Unterschied?

Otaku ist ein weiterer Begriff, den man im Internet in Verbindung mit japanischer Kultur hört. Auf den ersten Blick scheinen beide Ausdrücke sehr ähnlich. Der Unterschied zwischen Weeaboo und Otaku liegt vor allem im Ursprung. „Otaku“ ist als Bezeichnung in Japan selbst entstanden, während Weeaboo und Wapanese Kreationen aus dem englischsprachigen Raum sind.

Zudem kommt Otaku eher dem westlichen „Nerd“ gleich, da sich die Leidenschaft nicht zwangsweise auf Anime oder Manga beziehen muss, sondern generell Hobbies beschreibt, die man mit hohem Interesse verfolgt. Obwohl beide Ausdrücke eher negativ verwendet werden, hat sich die Konnotation von „Otaku“ mittlerweile stark verbessert.

Selbsttest: Wie man kein Weeaboo wird

Seid ihr neugierig geworden und wollt testen, ob euer Verhalten auf die Beschreibung eines Weeaboos zutrifft, könnt ihr ein Quiz machen, das euch die Antwort gibt:

Außerdem hat das Portal wikiHow eine Anleitung, die euch zeigt, wie ihr nicht zum Weeaboo werdet:

Quelle: Urban Dictionary, Knowyourmeme

Teste Dich: Erkennst Du diese 99 Anime an nur einem Bild?

Du glaubst, dass Du der absolute Otaku bist und nahezu jeden Anime kennst, der jemals erschienen ist? Dann teste Dein Wissen bei uns im Quiz und beweise, dass du der ultimative Anime- und Manga-Fan bist!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung