Apples Design wird noch immer gern kopiert, auch Samsung bediente sich und tut es auch aktuell. Denn dieser neue Monitor schaut dem Apple Studio Display verdammt ähnlich, kostet aber glatt 1.000 Euro weniger.

 
Samsung Electronics
Facts 

Update vom 28. März 2022: Im Januar auf der CES wurde der neue Smart-Monitor von Samsung erstmals gezeigt, doch einige Fragen blieben zum Samsung M8 noch unbeantwortet. Die werden nun zum weltweiten Launch des 32-Zoll-UHD-Displays beantwortet (Quelle: Samsung).

Zunächst der Preis: Hierzulande werden wir 749 Euro bezahlen müssen. Im Vergleich zum Vorgängermodell teuer, im Vergleich zum Apple Studio Display im ähnlichen Design billig, immerhin kostet der Apple-Monitor glatt 1.000 Euro mehr. Der bietet dafür dann aber auch ein 5K-Panel und nicht nur ein 4K-Display. Doch beim Design orientieren sich beide Monitore sichtlich am aktuellen iMac.

Kein iMac oder ein buntes Apple Studio Display, sondern der neue Samsung-Monitor (Bildquelle: Samsung)

Apropos: Die Farben des Samsung M8 erinnern so ziemlich an die des iMac, wenngleich man sehr fantasievolle Namen vergibt: Warm White, Sunset Pink, Daylight Blue und Spring Green. Alles in allem: Ein optisch ansprechender Monitor mit Smart-Features, einer aufsteckbaren Kamera – perfekt für die Sparfüchse unter den Mac-Nutzern.

Originalartikel:

Um exakt zu sein kopiert Samsung nicht den gesamten iMac, sondern nimmt sich dessen Design als Vorbild für den neuen „Smart Monitor M8“, den man auf der CES 2022 vorstellt. Der sieht dem aktuellen All-in-One-Rechner verdammt ähnlich, verzichtet allerdings auf das „dicke“ Kinn im unteren Bereich (Quelle: Samsung via 9to5Mac).

Samsung Smart Monitor M8 in der Formenprache des Apple iMac

Und warum sollen sich darüber nun speziell Apple-Nutzer freuen? Nun, einerseits erhalten die einen optisch perfekt passenden Monitor für den Mac, als auch eine wunderbare Leinwand für die eigenen Inhalte. Denn wie schon der Vorgänger (M7), soll auch der Smart Monitor M8 über AirPlay-Unterstützung verfügen. Auch die restlichen Daten können sich sehen lassen:

  • 32 Zoll mit UHD-Auflösung (4K)
  • 1,07 Milliarden Farben bei 400 Nits Helligkeit
  • USB-Typ-C-Anschluss für 65-W-Ladeverbindungen
Der neue Samsung Smart Monitor M8 – optisch dem iMac nicht unähnlich (Bildquelle: Samsung)

Ein besonderes Highlight dürfte sicherlich die bewegliche und magnetische SlimFit-Kamera sein, die sich frei positionieren lässt. Die integrierte Videogesprächsanwendung unterstützt die beliebtesten Videokonferenz-Apps, einschließlich Google Duo – es muss dafür also nicht mal ein Mac angeschlossen sein.

Diente Samsung wohl als optische Blaupause, der aktuelle iMac von Apple mit M1-Chip:

Im Video: Apple präsentiert den iMac 2021

Günstiger Preis wird erwartet

Zum Preis und zur Verfügbarkeit schweigt sich Samsung aber noch aus. Beim ersten Punkt können wir uns aber sicherlich am Vorgänger orientieren. Der Samsung Smart Monitor M7 kostet nämlich offiziell 459 Euro, ist im Handel aber teils schon über 100 Euro günstiger zu haben (bei Idealo.de ansehen). Ergo: Irgendwann in diesem Jahr erhalten nicht zuletzt auch Apple-Nutzer einen extrem spannenden und nett anzusehenden smarten Monitor angeboten.