Amazon gilt bei vielen Kunden als Synonym für Online-Shopping. Nirgendwo werden Produkte günstiger angeboten – oder etwa doch? Eine ARD-Sendung hat sich mit dem Thema beschäftigt und ist zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

 
Amazon
Facts 

SWR: Amazon oft teurer als andere Online-Händler

Recherchen des Südwestrundfunks (SWR) zeigen, dass Amazon nicht immer den günstigsten Preis anbietet. Einer eigenen Untersuchung der Sendung Marktcheck zufolge soll Amazon sogar nur in 30 Prozent der Fälle den besten Preis bieten. Über einen Zeitraum von fünf Wochen wurden 816 Topseller von Amazon genau unter die Lupe genommen. Hier stehen vor allem Markenprodukte im Vordergrund.

Der Untersuchung nach sind die beobachteten Produkte in anderen Online-Shops um rund ein Viertel günstiger, so das überraschende Fazit. Nach Einschätzung eines Experten für Marktbeobachtung und Preisoptimierung liegt das vor allem an den hohen Provisionen, die Händler an Amazon abdrücken müssen (Quelle: Tagesschau).

Die deutsche Konkurrenz von Otto, Zalando und weiteren Online-Händlern kommt in der Untersuchung aber auch nicht gut weg. Sie würden so gut wie nie den besten Preis bieten, heißt es. Echte Schnäppchen lassen sich laut Marktcheck vor allem über Vergleichsportale machen. Idealo und Google Shopping werden hier explizit genannt. Der stationäre Handel wurde nicht untersucht.

Im Video: Das sind die besten Handy-Schnäppchen.

Die besten Smartphone-Schnäppchen Abonniere uns
auf YouTube

Trotz höherer Preise: Amazon dominiert Online-Handel

Dass der günstigste Preis nur einen von vielen Faktoren darstellt, macht ein Blick auf den Umsatz von Amazon deutlich. Während der Jahresumsatz des deutschen Online-Handels zum Jahr 2020 bei insgesamt 84,7 Milliarden Euro lag, konnte Amazon ganze 45,3 Milliarden Euro davon für sich beanspruchen.

Der deutsche Online-Handel konnte im Jahr 2020 insgesamt eine Wachstumsrate von 21,3 Prozent vorweisen. Im Vergleich mit 2019 hat Amazon um 36 Prozent zugelegt.