Beim dritten Ant-Man-Film „Ant-Man and The Wasp: Quantumania“ setzen die Filmexperten von Disney und Marvel auf neueste Technik. Deren Ergebnisse sind bereits bei Disney+ in „The Mandalorian“ zu sehen. Für Ant-Man verspricht „The Volume“ ein gänzlich neues Filmerlebnis.

 

Disney+

Facts 

Ant-Man and The Wasp: Quantumania setzt auf neue StageCraft-Technologie

Der erste Ant-Man-Film war 2015 ein Überraschungserfolg für das MCU. Der buchstäblich kleinste Held unter den Avengers überzeugte mit Charme und Witz. Im Nachfolger Ant-Man and The Wasp wurde das Mini-Superhelden-Team erweitert. Was beide Teile gemein haben und sie filmisch besonders macht, sind aber die Einstellungen und Filmpassagen, in denen die Helden schrumpfen und sich ihre Umwelt damit völlig verändert – ein Perspektivwechsel, wie er im Buche steht.

Der dritte Teil, für den in wenigen Tagen die Dreharbeiten starten, könnte die filmische Entwicklung der Ant-Man-Reihe auf die Spitze treiben: Peyton Reed, der schon bei den Vorgängern Regie führte, hat kürzlich per Twitter Einblick in die Vorbereitungen gegeben und verraten, dass man für „Ant-Man and The Wasp: Quantumania“ mit der LED-Kuppel StageCraft – oft einfach nur „The Volume“ genannt – drehen wird:

Damit könnte der dritte Ant-Man das filmisch Mögliche auf eine neue Ebene bringen. Was mit der StageCraft-Technologie machbar ist, zeigten die Entwickler in den zwei bisherigen Staffeln von The Mandalorian. Für die Star-Wars-Serie wurde The Volume zuerst genutzt. Wer sich als Zuschauer einen Eindruck verschaffen will, welche darstellerischen Möglichkeiten uns in Quantumania erwarten, sollte sich bei Disney+ umschauen.

Das Programm von Disney+ im Video:

Disney+: Das erwartet euch beim Streamingdienst

Teil 3 der Ant-Man-Reihe startet 2023

Zur Handlung von Ant Man 3 gibt es bisher keine offiziellen Informationen, der Start ist für den 16. Februar 2023 angesetzt. Laufen erst einmal die Dreharbeiten, dürfen wir bald wohl mit Teasern eifriger Beobachter rechnen. Bis es so weit ist, sind wir gespannt, wie die Quantenebene dank StageCraft aussehen wird.

Wie Filmstarts berichtet, wird The Volume außerdem bei weiteren Projekten genutzt, darunter DCs „The Batman“ und die nächste, sehnlich erwartete Star-Wars-Serie „Obi-Wan Kenobi“. Wir sind gespannt, wie die Projekte von der neuen Technik profitieren und wie viel davon bei uns Zuschauern ankommen wird.