Es kommt wie es kommen musste. Apple macht in diesem Jahr erneut zu, die Läden müssen schließen. Was dies nun für die Kunden bedeutet und was sich jetzt plötzlich ändert, verrät GIGA in den folgenden Zeilen.

 
Apple
Facts 

Corona hat Deutschland fest im Griff. Zum zweiten Mal in diesem Jahr müssen alle Läden schließen, die nicht ausdrücklich der Grundversorgung dienen. Auch Apple wird nicht geschont und muss zumachen – die Apple Stores hierzulande machen dicht.

Lockdown in Deutschland: Apple muss zumachen

Den Anfang macht schon heute der Laden in der Dresdner Altmarktgalerie, denn Sachsen geht schon heute in den harten Lockdown. Die restlichen Apple Stores folgen dann bundesweit ab dem 16. Dezember 2020. Was sich jetzt beziehungsweise dann für die Kunden plötzlich ändert, erfahren wir beim Blick auf die Webseite des Dresdner Apple Stores.

  • Aktuell ist es noch möglich, noch offene Onlinebestellungen abzuholen. Der Abholservice gilt aber nicht mehr für Neubestellungen.
  • Sollte man einen Termin beim Genius Service Support noch vor Samstag, dem 12. Dezember, reserviert haben, darf man auch vorbeikommen.
  • Ansonsten gilt: Der Laden ist zu, bei Apple kaufen kann man nur noch im Online Store.

Was aber, wenn ich Hilfe benötige oder mein iPhone, Mac oder iPad repariert werden muss? Der Apple Store vor Ort scheidet aus, auch hier führt der Weg hin zum Online-Service von Apple. Muss ein Gerät repariert werden, so muss man es an Apple direkt senden. Wie man konkret vorgeht, verrät Apple auf der eigenen Webseite.

Tja, dumm gelaufen. Die neuen AirPods Max können nun in diesem Jahr nicht mehr vor Ort in „echt“ bestaunt werden, alle Stores müssen nämlich schließen:

AirPods Max: Apples Vorstellungsvideo

Kaufen kann man Apple-Produkte natürlich weiterhin auch anderswo, online beispielsweise bei Amazon, Saturn, MediaMarkt, Cyberport, Notebooksbilliger.de und vielen weiteren Händlern.

Wann macht Apple wieder auf?

Und wie lange muss Apple dichtmachen? Im Moment kann dies noch niemand wirklich sagen. Formal gilt der Lockdown zwar nur bis zum 10. Januar, allerdings dürfte es aufgrund der noch immer zu erwarteten hohen Infektionszahlen weiterhin Einschränkungen beziehungsweise Schließungen auch danach noch geben. Zur Erinnerung: Im März mussten die Apple Stores zum ersten Mal schon schließen, erst viele Wochen später, ab dem 11. Mai konnten die Ladengeschäfte dann wieder langsam öffnen. Ähnliches dürfe uns auch jetzt erwarten.