So langsam, aber sicher trudeln die ersten Erfahrungsberichte zu den neuen AirPods Max ein – Apples teuerste Kopfhörer. Abseits der als tauglich empfundenen Klangqualität verwirrt Apple jedoch mit einem zweifelhaften Sinn und Zweck eines ganz bestimmten Zubehörs. Die Tester können sich nur wundern und werden ratlos zurückgelassen.

 

AirPods Pro

Facts 
AirPods Pro

Mit knapp 600 Euro sind die neuen AirPods Max ganz und gar nicht billig, dafür gibt's immerhin eine untadelige Verarbeitung und besten Sound, da ist man sich einig. Für Diskussion sorgt allerdings das beiliegende Smart Case: Warum braucht man dies noch mal?

Apples Smart Case der AirPods Max: Sinn und Zweck

Eigentlich handelt es sich um eine Art Stofflappen, der um die Ohrmuscheln der AirPods Max gelegt wird. Schaut komisch aus – einem BH nicht unähnlich. Wirklich geschützt sind die Kopfhörer damit aber nicht. Schließlich ist das Case offen gestaltet, so dient der Bügel beispielsweise als Tragegriff – witzig, aber sinnlos. Der eigentliche Zweck ist umso mehr kurios. Abschalten lassen sich die AirPdos Max nämlich nicht, die sind immer an und verbrauchen Strom. Jetzt kommt das Smart Case ins Spiel, steckt man die Kopfhörer rein, soll sich der Stromverbrauch reduzieren. Richtig gehört, nur verringern, denn auch dann schalten die AirPods nicht ab. Allein kappen sie die Verbindungen zu iPhone und Co.

Am Ende des Videos gibt es dann das Smart Case auch zu sehen:

AirPods Max: Apples Vorstellungsvideo

In der Praxis: Komplett ohne Sinn

So weit die Theorie. In der Praxis allerdings hat das Smart Case so gut wie keine Auswirkungen auf dem Stromverbrauch. Sowohl die YouTuber Marques Brownlee und Andru Edwards, als auch die Kollegen von MacRumors kommen alle zum selben Ergebnis: Die Ersparnis beim Energieverbrauch im Smart Case ist minimal, liegt bei mehreren Stunden nur im kleinen, einstelligen Prozentbereich. Kurzum: Es macht eigentlich gar keinen richtigen Unterschied, ob man das Smart Case überhaupt verwendet.

Zusammengefasst: Das Smart Case für die neuen AirPods Max ist mal so richtig sinnlos, eine Art „Feigenblatt“ für Apples Vergesslichkeit einen profanen An/Aus-Schalter einzubauen. Für Besitzer bedeutet dies: Wer nicht jedes Mal mit dem wohl sinnlosesten Apple-Zubehör aller Zeiten „rumfummeln“ möchte, der braucht es eigentlich auch gar nicht verwenden. Einen großen Unterschied, ob mit oder ohne gibt's nämlich nicht.