Vor fast zehn Jahren hat ein Smartphone die Mobilfunk-Welt auf den Kopf gestellt. Dieses Kunststück gelang aber nicht dem iPhone, sondern einem anderen Kult-Handy. Wie dieser Klassiker im modernen Kleid aussehen könnte, zeigt jetzt ein talentierter Designer.

 
HTC
Facts 

2013 sah die Smartphone-Welt noch ganz anders aus: Neben iOS und Android hatten Verbraucher mit Windows Phone noch eine dritte Alternative, Netzstecker waren selbstverständlicher Bestandteil des Lieferumfangs und die Besitzer von Android-Smartphones blickten neidisch auf das iPhone. Das gab es zwar nur in einer einzigen Größe mit winzigem 4-Zoll-Display, aber das Aluminiumgehäuse war super schick und fühlte sich toll in der Hand an. Kein Android-Handy konnte mit dem damaligen iPhone 5 mithalten – bis das HTC One M7 kam.

HTC One M7 war ein Meilenstein

Das HTC One M7 war eine Schönheit (Bildquelle: GIGA.DE)

Mit dem One M7 erreichte HTC einen Meilenstein. Erstmals musste sich ein Android-Smartphone in Sachen Optik und Verarbeitungsqualität gegenüber dem iPhone nicht verstecken. HTC machte damit auch Druck auf die Konkurrenz, allen voran Samsung. Bis dahin hielten die Südkoreaner fast notorisch an Kunststoff als Gehäusematerial bei ihren Smartphones fest und wurden dafür als Hersteller von „Plastikbombern“ verspottet. In der Folge schwenkte Samsung um und fing ebenfalls an, hochwertige Materialien zu verbauen.

So präzise gefräste Metallkanten gab es damals im Android-Bereich noch nicht. (Bildquelle: GIGA.DE)

Das ist fast zehn Jahre her und nicht wenige blicken mit Nostalgie auf das One M7 zurück. Und da stellt sich doch die Frage: Wie würde eine moderne Neuauflage des HTC-Klassikers für 2022 aussehen? Der bekannte YouTuber Concept Creator gibt die Antwort:

HTC sieht Zukunft in Virtual Reality

Ob es wirklich zu einem Comeback der Handy-Legende kommt, darf aber angezweifelt werden. In den vergangenen Jahren ging es für HTC nur in eine Richtung: nach unten. Die ehemalige Nummer 1 unter den Herstellern von Android-Smartphones spielt auf dem Smartphone keine Rolle und kann sich nur dank seiner VR-Brille Vive über Wasser halten. Vor kurzem wurde aber ein speziell auf Virtual Reality zugeschnittenes Smartphone vorgestellt.