Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Disney+ schlägt den Netflix-Weg ein – wenn das mal nicht nach hinten losgeht

Disney+ schlägt den Netflix-Weg ein – wenn das mal nicht nach hinten losgeht

Disney+ tut sich aktuell leider keinen Gefallen – und uns Kunden auch nicht. (© Unsplash)
Anzeige

Disney+ wird in den USA die Preise anheben. Deutsche Kunden trifft es nicht – noch nicht. Doch bald dürfte das deutsche Angebot ebenfalls teurer werden. Parallel soll dann noch Werbung auf dem Streaming-Dienst laufen. Doch dabei macht Disney einen entscheidenden Fehler – ganz im Gegensatz zu Netflix.

Ein Kommentar von Felix Gräber

Anzeige

Werbung bei Disney+ – und die Kunden werden zur Kasse gebeten

Die Zeiten, in denen wir entspannt und vor allem ohne Unterbrechung eine Folge unserer Lieblingsserien nach der anderen streamen konnten, neigen sich dem Ende zu – zumindest so wie bisher. Der Grund: Immer mehr Streaming-Dienste integrieren Werbung fest in ihr Angebot.

Damit nehmen sie sich selbst nicht nur einen der großen Vorteile gegenüber klassischem TV aus den Anfängen des Streamings, sondern stellen die Kunden auch vor eine neue Wahl: Werbung oder lieber nicht? Denn bisher planen die großen Streaming-Dienste Abos mit und ohne Werbeunterbrechungen – zu je unterschiedlichen Preisen.

Anzeige

Zunächst waren entsprechende Pläne beim Branchenprimus Netflix absehbar. Dort hat man sich inzwischen festgelegt: Es wird ein neues Preis-Level geben, günstiger als alle bisherigen, das zum Teil aus den Werbeeinnahmen finanziert wird. Kunden haben dann den Vorteil, weniger fürs Netflix-Angebot zu zahlen, als es bisher möglich war. Blöd nur, dass wohl auch nicht alle Serien enthalten sein werden.

Disney hat sich für einen anderen Weg entschieden: Von inhaltlichen Beschränkungen ist bisher keine Rede, so weit, so gut. Dafür verpasst man Streaming-Fans beim Preis eine Breitseite: Statt wie Netflix den Preis fürs Werbe-Abo zu senken, bleiben die aktuellen Monatskosten gleich – nur eben mit Werbung.

Anzeige

Darf es etwas andere als Disney+ sein? Der große Streaming-Vergleich im Video:

Der große Streaming-Vergleich 2023 Abonniere uns
auf YouTube

Disney stellt Kunden bald vor eine unangenehme Wahl

Wer das vermeiden will, hat zwei Möglichkeiten: Disney+ Premium wird ab 8. Dezember in den USA angeboten und früher oder später auch in Deutschland Einzug halten. Kostenpunkt: 10,99 statt 7,99 US-Dollar pro Monat oder 109,99 statt 79,99 US-Dollar pro Jahr. Wer keine Werbung sehen will, wird also mit mindestens 30 Dollar mehr zur Kasse gebeten, ansonsten bleibt alles beim alten – na vielen Dank.

Möglichkeit Nummer 2: Wer Disney+ nicht mit Werbung sehen will, kann auch einfach kündigen. Dann ist aber halt auch Schluss mit so gut wie allem, was Marvel und das MCU so zu bieten haben, beispielsweise. Wenn die Preiserhöhung nach Deutschland kommt, stehen wir also vor der Wahl: Werbung, draufzahlen oder kündigen? Ich weiß noch nicht, was mir lieber ist.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige