Mitarbeiter von Intel sollen sich in jedem Fall gegen das Coronavirus impfen lassen. Nun greift der Chef des Konzerns zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Wer sich impfen lässt, der bekommt bis zu 250 US-Dollar als Belohnung. Das gilt auch für die deutschen Angestellten.

Intel: Bis zu 250 US-Dollar bei Corona-Impfung

Wer beim Chip-Hersteller Intel tätig ist und sich gegen das Coronavirus impfen lässt, der kann mit einer Belohnung rechnen. Wie Intel-Chef Pat Gelsinger erläutert, zahlt man allen Mitarbeitern bis zu 250 US-Dollar, wenn sie die Möglichkeit zur Impfung wahrnehmen. Darüber hinaus gibt es noch einen Gutschein für Mahlzeiten, der einem Wert von 100 US-Dollar entspricht.

Der Ankündigung von Gelsinger zufolge wird die Belohnung weltweit ausgezahlt. In Deutschland dürfen sich Mitarbeiter entsprechend über umgerechnet rund 214 Euro freuen. Die Summe wird dabei nicht nur an Personen ausgezahlt, die sich erst jetzt für eine Impfung entscheiden. Stattdessen gibt es das Geld auch für bereits Geimpfte (Quelle: Brahm Resnik bei Twitter)

Zur Begründung meint der Intel-Chef, dass Impfungen ein sehr wichtiges Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie darstellen. Das Risiko für eine Infektion sei so nicht nur ihm zufolge sehr viel geringer. Wer sich hingegen nicht impfen lässt, der muss mit einer höheren Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung mit Covid-19 oder gar einem Todesfall rechnen.

Im Video seht ihr, wie der digitale Impfpass funktioniert:

So funktioniert der digitale Impfpass

Intel: Impfpflicht kommt nicht

Trotz der nun ausgerufenen Belohnung wird es bei Intel keinen Zwang zur Impfung gegen das Coronavirus geben. Bei anderen amerikanischen Tech-Konzernen sieht das anders aus. Microsoft, Google und Facebook haben bereits angekündigt, nur geimpfte Mitarbeiter wieder zurück in die eigenen Büros zu lassen. Apple hat diesbezüglich noch keine Entscheidung getroffen und möchte weiter abwarten. Mit einer Rückkehr der Mitarbeiter wird derzeit ab Oktober 2021 gerechnet.