So langsam, aber sicher möchte Apple schrittweise raus aus China beziehungsweise die Abhängigkeiten reduzieren und vermehrt in anderen Ländern produzieren. Dies gilt nicht nur für das iPhone, auch beim iPad möchte Apple jetzt unabhängiger vom Reich der Mitte werden.

Apple hat die Zeichen der Zeit erkannt und versucht immer mehr, sich von der Abhängigkeit von China zu lösen. Diese machte sich zuletzt immer wieder durch Produktionsausfälle bemerkbar, die ursächlich durch Chinas Null-COVID-Politik hervortraten. Zuletzt sorgten nicht nur in den Apple-Fabriken entsprechende, damit in Verbindung stehende Unruhen und Proteste für Furore. Kurzum: Sich allein auf China verlassen möchte Apple nicht mehr.

China-Alternative: Apple will iPads in Indien herstellen

Schon jetzt produziert Apple unter anderem das iPhone 14 und ältere Modelle teilweise zusätzlich in Indien. Nun könnte sich demnächst auch das iPad dazugesellen. Über entsprechende Überlegungen und „laufende Gespräche mit offiziellen Stellen“ berichtet momentan CNBC. Konkrete Pläne oder Entscheidungen gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, dennoch zeichnet sich Apples neue Strategie allmählich ab.

Apples jüngste Geräte aus der iPad-Sparte:

iPad und iPad Pro 2022 – Trailer

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt findet der Großteil der iPad-Produktion noch immer in China statt. Allerdings wird ein Teil wohl schon in Vietnam gefertigt. Eine Ausweitung nach Indien würde Apples Tablet-Produktion noch ein Stück unabhängiger von China machen.

Doch es gibt laut CNBC auch berechtigte Bedenken. Zitat: „Quellen geben jedoch zu bedenken, dass ein Mangel an hoch qualifizierten Talenten und an Personen mit Fachkenntnissen im Bau hochkomplexer Geräte wie dem iPad diese Pläne in Indien bremsen könnte.“ Zudem seien außenpolitische Spannungen zwischen China und Indien nicht gerade hilfreich hinsichtlich Apples Überlegungen.

Zum Thema:

Chips made in USA

Dennoch: Apples Wunsch und Bemühungen sind klar erkenntlich. Zuletzt verriet Apple-Chef Tim Cook weitere Pläne in diese Richtung. So möchte man nicht nur die Fertigung der Geräte immer mehr aus China auslagern, auch Schlüsselkomponenten wie Chips wird Apple demnächst direkt aus den USA beziehen, auch Europa spielt eine Rolle in den Plänen der Diversifikation.