Die Gerüchte zum kommenden MacBook Pro 2021 werden immer mehr Gewissheit. Dafür sorgen nicht zuletzt die hoffnungsvollen Aussagen des wohl meistzitierten Apple-Experten. GIGA weiß, worauf sich Käufer in diesem Jahr freuen dürfen.

 
MacBook Pro 2019
Facts 

Nun bestätigt also auch der bekannte und zuverlässige Ming-Chi Kuo die Rückkehr des SD-Kartensteckplatzes und des HDMI-Anschlusses. In seinem neuesten Bericht verspricht der Apple-Experte die beiden Features für das zukünftige MacBook Pro 2021. Der SD-Kartenleser soll demzufolge exklusiv von der taiwanesischen Firma „Genesys Logic“ beigesteuert werden. Als Erscheinungstermin legt sich Kuo erwartungsgemäß auf das zweite Halbjahr fest.

MacBook Pro 2021: Apple bringt HDMI und SD-Kartenleser zurück

Schon Ende Januar erwähnte Bloomberg-Journalist Mark Gurman entsprechende Gerüchte, die nun wiederum ihre Bestätigung finden. Ergo: Apple traut sich wohl wirklich und bringt lieb gewonnene Technologien zurück. Wir erinnern uns: Mit der Einführung des MacBook Pro mit Touch Bar Ende 2016, verschwanden der HDMI-Anschluss und der SD-Kartensteckplatz kommentarlos. Wer seinen Rechner mal schnell an den TV anschließen oder aber die Speicherkarte seiner Kamera auslesen wollte, der brauchte wieder extra Kabel und Adapter. Mit der neuerlichen Vorhersage bestätigen sich aber jetzt die Hoffnungen auf eine Abkehr von Apples bisheriger Taktik.

Schon der M1 entfaltet im aktuellen MacBook Pro jede Menge Leistung, dieses Jahr kommt da noch mehr:

Apple MacBook Pro (13 Zoll) mit Apple M1 vorgestellt

Neue Features des MacBook Pro 2021

Damit wird das Bild des MacBook Pro 2021 immer deutlicher. Folgendes kann man abseits der Rückkehr von HDMI und des SD-Kartenlesers schon jetzt sagen:

  • Es wird zwei Modellvarianten in 14 und 16 Zoll geben, der Bildschirm besteht aus Mini-LEDs.
  • Das Design orientiert sich am iPad Pro mit klar erkennbaren Kanten.
  • Die Touch Bar fällt wieder weg, war eh nicht so populär.
  • MagSafe kommt wieder und damit eine sichere, magnetische Arretierung des Ladekabels.
  • Leistungsgesteigerte Apple-Chips, Intel ist keine Option mehr.

Auf ein solches Design müssen wir noch länger warten, klappt auch 2021 nicht:

Zusammengefasst: Das Warten lohnt sich. Apples neues MacBook Pro 2021 verspricht ein großer Wurf zu werden und dürfte nicht zuletzt Profis nahezu wunschlos glücklich machen. Damit sorgt Apple auch wieder für eine stärkere Abgrenzung zum aktuellen MacBook Air. Dieses wurde ja erst kürzlich mit Apples M1-Chip quasi auf ein Leistungslevel mit dem MacBook Pro (13 Zoll) gehievt.