Auf der WWDC hieß es: Adieu Intel, willkommen Apple-Chips! Nun will ein anerkannter Experte schon erfahren haben, welche Rechner es denn nun zuerst trifft und wann wir damit rechnen können.

 

MacBook Pro 2019

Facts 

Bald schon haben Intel-CPUs in Macs nichts mehr zu verlieren, Apple trennt sich vom Prozessorpartner und wird lieber eigene ARM-Chips verbauen – so die Ankündigung auf der WWDC. Die finden sich ja bereits erfolgreich in iPhones und iPads und sollen nun bald auch die Macs befeuern. Erste Details zur Umstellung liefert nun der weltweit bekannte Apple-Experte Ming-Chi Kuo. Der liegt meist goldrichtig, gedankt sei es seien vertrauenswürdigen Quellen im Apple-Umfeld.

Noch günstiger: AirPods Pro bei Amazon

Apples Pläne: Die ersten ARM-Macs sind ...

Wie MacRumors berichtet, verrät Kuo in seinem neuesten Bericht nun die zwei Mac-Rechner, die als erstes die neuen ARM-Chips eingepflanzt bekommen und sich demzufolge von Intel-Chips verabschieden müssen.

  • MacBook Pro im Formfaktor des aktuellen 13,3-Zoll-Modells: Die kleinste Variante der Pro-Reihe soll also zuerst den ARM-Chip bekommen, das aktuelle Modell – erst im Mai aktualisiert – wird daraufhin wieder komplett eingestellt. Keine Angaben macht Kuo direkt zum Display, er spricht allein vom Formfaktor. Gut möglich, dass wir dann das lang erwartete 14,1-Zoll-Display bekommen.
  • iMac mit 24-Zoll-Display: Die ARM-Variante des iMacs soll wohl deutlich spektakulärer ausfallen, gibt's laut Kuo doch ein neugestaltetes Modell mit einem bisher nicht verwendenden 24-Zoll-Bildschirm. Aber noch davor soll es doch tatsächlich im dritten Quartal 2020 (Juli bis September) neue iMacs mit Intel-Prozessor geben. Dieses könnten dann entweder auf der WWDC oder aber kurz danach auf den Markt gebracht werden.

Der Intel-Switch vor 15 Jahren in Bild und Ton:

WWDC 2005: Steve Jobs erklärt Apples Intel-Switch

Zeitplan für den Intel-Abschied

Und ab wann können wir dann mit den ARM-Macs rechnen? Apple selbst spricht schon vom Ende des Jahres. Kuo vermutet zuvor ebenfalls frühestens Ende 2020 oder aber Anfang 2021. All dies passt auf wundersame Weise zur Apple-Geschichte. Nach Apples Ankündigung auf der WWDC im Jahr 2005, auf Intel-Prozessoren zu wechseln, zeigte ein sichtlich stolzer Steve Jobs diese dann am 10. Januar 2006 – zufälligerweise waren ein MacBook Pro und der iMac die Pioniere der Intel-Ära. Nun könnte sich also die Geschichte wiederholen und ebenjene Apple-Rechner eine neue Epoche des ARM-Designs einläuten.

Der iMac soll ein neues Design bekommen, ein möglicher Blick in die Zukunft:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
iMac 2020: Macht Apple diesen herrlichen Rechnertraum wahr?

Zuvor gab es Gerüchte, eine Wiederauflage des MacBooks mit 12-Zoll-Display könnte der erste ARM-Mac werden, Kuo erteilt dem nun aber eine Absage. Was aber nicht heißt, dass das kleine MacBook generell nicht kommen wird. Laut Kuo werden alle neuen Macs in 2021 ausschließlich ARM-Chips enthalten. Die gesamte Umstellung für alle Rechnergattungen soll zwischen 12 und 18 Monate in Anspruch nehmen.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?