Ab und an kommt auch bei Spielen die Katze früher aus dem Sack als geplant: Versehentlich leakte die Pan European Game Information (PEGI) neue Spiele für die PS4 und die Nintendo Switch.

Geleakt bedeutet, dass Informationen zu Spielen ans Licht kommen, bevor sie von offizieller Seite bekannt gemacht wurden. Sowas kann schnell passieren, denn Games müssen diverse Hürden überwinden, bevor sie letztendlich für die breite Öffentlichkeit zu Verfügung gestellt werden können. Genau das passierte jetzt auch bei einem PS4- und Nintendo-Switch-Spiel – beziehungsweise zwei neuen Portierungen zu bereits erschienen Games. Durch die PEGI-Einstufung kamen die beiden Titel früher ans Licht als geplant.

Die Zeit vergeht so schnell – einst haben wir sie heiß erwartet, jetzt sind sie schon knapp 10 Jahre alt:

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
16 Spiele, die 2020 Jahre 10 Jahre alt werden

Auf diese Spiele können wir uns freuen

Eine PEGI-Einstufung in Europa ist ein klares Indiz dafür, dass ein Produkt auch bald nach Deutschland kommt. Das heißt, wir können uns wohl schon bald über Void Bastards für die PS4 freuen. Das Spiel erschien bereits 2019 für den PC und Xbox One und erhielt eine stabile Wertung von 80 bei Metacritic. Nun erhalten PS4-Spieler ebenfalls Zugang zu dem Titel.

Des Weiteren können wir uns wohl bald über Metro Redux für die Switch freuen. In der Collection, die bereits 2014 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erschienen ist, sind die beiden Metro-Teile Metro 2033 und Metro: Last Light enthalten. Ob auch das neuste Metro: Exodus im Switch-Port enthalten ist, quasi als Bonus, ist nicht bekannt. Bislang ist das Spiel jedenfalls noch nicht auf der Switch spielbar. Und auch, wann genau die beiden geleakten Titel erscheinen, bleibt abzuwarten.