Schon seit vielen Jahren hat sich am grundlegenden Design von Apples MacBooks nicht viel geändert. Neue Dokumente zeigen nun jedoch, dass man in Cupertino an etwas größeren Neuerungen arbeitet.

 

MacBook Air 2020

Facts 
MacBook Air 2020

MacBook-Design: Neue Kurven für Apples Notebook

Aktuelle MacBooks sind auf die Schnelle als solche zu erkennen. Insbesondere das Design des breiten Scharniers zwischen Oberschale und Display hat dabei eine gewisse Tradition. Nun haben sich die Ingenieure in Kalifornien aber eine Änderung an genau dieser Verbindung überlegt, welches für einen komplett neuen Auftritt zukünftiger MacBook-Modelle sorgen könnte. Ein jüngst veröffentlichtes Patent, welches von Patently Apple entdeckt wurde, zeigt die Details.

Apples MacBook-Familie bei Amazon

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass das neue Scharnier eine deutliche Veränderung zum altbekannten Mechanismus darstellt. Die neue Technik, welche das Display mit dem Keyboard und dem Rest des eigentlichen Computers verbindet, besteht laut Apples Technikern aus verschiedenen Schichten, die sich komprimieren lassen und dadurch verformbar werden.

Dank dieses neuartigen Scharniers könnten die harten Linien an aktuellen MacBooks in Zukunft der Vergangenheit angehören. Entsprechend heben die Ingenieure in ihrem Patent die „glatt geschwungene Form“ des Gehäuses hervor. Das MacBook würde dann nicht länger aus mehreren offensichtlich einzelnen Gehäuseteilen bestehen, sondern stattdessen den Eindruck machen, als handele es sich um ein ineinanderfließendes Design.

Patently Apple vermutet, dass in dem nun veröffentlichten Patent aber auch Hinweise auf das Design des neuen Magic Keyboard für das iPad Pro zu finden sind. Die Tastatur kann mittlerweile zwar bei Apple geordert werden, es muss aber weiterhin mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

Das Magic Keyboard fürs iPad Pro hat Apple erst vor einigen Wochen zeitgleich mit dem neuen Tablet vorgestellt:

iPad Pro 2020: Apples Informationsvideo

Neue Scharniere erlauben ungewöhnliche Designs

Das Patent beinhaltet darüber hinaus auch viele ungewöhnliche Formen, die mit Hilfe der gezeigten Technik möglich sind. Ob oder wann Apple derartige Designs in Zukunft umsetzen wird, ist – wie bei derartigen Patenten im Allgemeinen – jedoch noch offen.

Die Ingenieure aus Cupertino hatten das Patent bereits im März 2019 eingereicht. Es wurde aber erst Anfang Mai 2020 vom US-Patentamt veröffentlicht.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?