Mit seinem ersten Reveal-Trailer hatte Skull and Bones viel Vorfreude ausgelöst. Allerdings war das vor fünf Jahren. Seitdem jagt eine Verschiebung die nächste. Der PlayStation-Store ergreift jetzt konkrete Schritte und gibt den Fans sogar ihr Geld zurück.

 
Skull & Bones
Facts 
Skull & Bones

PlayStation erteilt Skull and Bones eine Abfuhr

Nur wenige Spiele wurden so oft verschoben wie Skull and Bones. Zuletzt hat Ubisoft den Release-Termin im März wieder gestrichen und das ewige Problemkind zurück in die feuchte Entwicklungshölle geschickt. Jetzt soll das Piratenspiel Ende 2023 erscheinen, wenn nicht sogar erst 2024.

Auch Sony scheint von dem ewigen Hin und Her bei Ubisoft jetzt genug zu haben. Auf Reddit berichten Spieler, dass ihre Vorbestellungen gestrichen und ihr Geld zurückerstattet wurde. Darüber hinaus kann Skull and Bones jetzt auch nicht mehr im PlayStation-Store gekauft werden. Trotzdem ist dort weiterhin der 9. März als Release-Termin eingetragen. (Quelle: PlayStation-Store).

Warum wird Sony jetzt aktiv?

Die Rückerstattungen für PlayStation-Spieler kommen dabei vollkommen ohne Vorwarnung. Die betroffenen Spieler berichten, dass sie keine Nachricht von Sony erhalten haben. Ein wahrscheinlicher Grund für die Maßnahme ist, dass Skull and Bones jetzt keinen konkreten Release-Termin mehr hat. Sony will während dieser Irrfahrt wohl keine Vorbestellungen mehr zulassen.

Bei Microsoft sieht die Sache jedoch anders aus. Dort könnt ihr sowohl die Standard- als auch die Premium Edition von Skull and Bones weiterhin kaufen. Auch dort wird der 9. März noch als Release-Termin angegeben (Quelle: Microsoft-Store).

Schaut euch hier einen der vielen Trailer von Skull and Bones an:

Skull and Bones | Lang lebe die Piraterie – Cinematic Trailer

Während Skull and Bones weiter im Bermudadreieck verschollen ist, müssen Fans weiter auf ein würdiges Piratenspiel warten. Auch das, was wir bereits von Ubisoft gesehen haben, sorgt jedoch nicht unbedingt für Zuversicht. Unsere Kollegen von spieletipps haben schon jetzt einige Zweifel. Gerade die Karte würde wieder einige der schlimmsten Angewohnheiten von Ubisoft offenbaren.