Was Steuerung und Funktionsumfang der AirPods betrifft, hat Apple offenbar einige Ideen. Ein Patentantrag beschreibt zum Beispiel ein sehr nützliches Bedienungselement, das sich besonders Siri-Kritiker wünschen dürften.  

 

AirPods 2

Facts 

Apple erwägt AirPods mit Gestensteuerung und Steuerrad

Die Bedienung der AirPods und der AirPods Pro könnte einfacher kaum sein: Beim einen tippt man, beim anderen drückt man. Und anreden kann man sie, mit „Hey Siri“. Viel mehr ist derzeit nicht möglich. Mit Blick auf die Zukunft könnte sich das ändern: Apples Ingenieure tüfteln offenbar an weiteren Bedienkonzepten für die kabellosen (In-Ear-)Kopfhörer.

In einem Ende Oktober veröffentlichten Patentantrag beschreibt Apple, wie man Funktionen bei Earbuds durch Gesten steuern könnte – etwa indem man die Hand oder einen Gegenstand in die Nähe der Kopfhörer führt oder berührt (oder wild herumfuchtelt). Das unterscheidet sich durchaus von der Steuerung der gewöhnlichen AirPods, wo eine reine Berührung nicht ausreicht, und erinnert teilweise an die AirPods Pro, die man durch ein sanftes Zudrücken bedient – ein haptischer Button ist aber auch hier nicht vorhanden.

Im Patentantrag geht es außerdem um echte Buttons – etwas, das man bei Apples AirPods bisher noch nicht gesehen hat.

Alle neuen iPhones bei Apple ansehen

Diese Funktionen bietet das neue iPhone 12:

iPhone 12: Die Top-Features im Überblick

„Revolutionär“: Lautstärke einstellen mit Drehrad

Bild: uspto.gov

Apple beschreibt in dem Patentantrag, der in Teilen älter sein dürfte als die ersten AirPods, mehrere Arten von Buttons: kleine Hebel, raue Flächen und sogar Drehräder. Die könne man etwa zur Anpassung der Lautstärke verwenden. Bisher muss man hierfür auf Siri zurückgreifen – oder gleich ans Abspielgerät gehen. Ob Teile dieses Patents schon bei den in der Gerüchteküche heiß diskutierten AirPods Studio wahr werden, bleibt abzuwarten.

Appleinsider weist darauf hin, dass zwei der insgesamt sechs aufgeführten Autoren auch an Patentschriften zum Apple Pencil beteiligt waren – dabei ging es laut dem Portal um eine haptische Rückmeldung für den Nutzer.