Bei jeder neuen Technologie gibt es Zweifler, die versteckte Gefahren sehen. Das ist bei 5G nicht anders – doch als harmlose Spinnerei sollte man die „Theorien“ nicht abtun. Nun hat sich die Deutsche Telekom dem Thema gewidmet und mit einer Extremismusforscherin gesprochen.

 

Deutsche Telekom

Facts 

Telekom spricht Klartext: 5G: „Theorien“ alles andere als harmlos

Im Internet, dem Freundeskreis oder der Verwandtschaft braucht man gar nicht lange suchen, um auf teils bizarre Mythen zu stoßen, welche eine zunehmend komplexere Welt mit einfachsten Mitteln zu erklären versuchen. Verschwörungserzählungen selbst sind kein neues Phänomen, haben durch soziale Netzwerke aber wohl eine nie gekannte Reichweite bekommen. Falschinformation und absurde „Theorien“ verbreiten sich in Windeseile.

Nun hat sich sogar die Deutsche Telekom dem Thema 5G-Mythen angenommen. In einem Gespräch mit der Internet- und Extremismusforscherin Dr. Josephine B. Schmitt, die beim Center for Advanced Internet Studies in Bochum arbeitet, ist dabei schnell klar geworden, dass man die Mythen und ihre Verbreiter nicht einfach als dumm abstempeln sollte. Harmlos sind die verbreiteten Falschmeldungen dennoch nicht, denn sie können als Einfallstor für extremistische Propaganda dienen. Wer zunächst vielleicht einfach nur Fragen zur Mondlandung hat, kann im schlimmsten Fall auch Gewalt gegen Andersdenkende anwenden.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

5G als „Strahlenwaffe“: Angst als Konzept

Zum Thema 5G gibt es wilde Erzählungen. Der neue Mobilfunkstandard würde als „Strahlenwaffe“ gegen die Bevölkerung eingesetzt, heißt es in einem Video. Folge sei eine „Folter durch Mikrowellenstrahlung“, so das Fazit. Videos dieser Art vermischen Fiktion mit Gefühlen, geben sich aber gleichzeitig einen vermeintlichen wissenschaftlichen Anspruch. Angeblich soll ein „Direktor der Wissenschaft der New Earth Universität“ die Fakten geliefert haben – weder den Titel noch die Einrichtung selbst gibt es.

Insbesondere in Zeiten der Krise haben Verschwörungserzählungen Hochkonjunktur, weiß Dr. Josephine B. Schmitt: „Menschen haben das Bedürfnis, sich komplexe Sachverhalte simpel erklären zu wollen. Und gerade in Krisensituationen liefern diese Verschwörungserzählungen eben einfache, in sich geschlossene Erklärungen.“

Kein Mythos, sondern Realität: Das 3G-Netz wird nach und nach abgeschaltet. Mehr Infos dazu gibt es hier im Video:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

Die Extremismusforscherin weiß auch, dass der Umgang mit Verschwörungserzählern nicht gerade einfach ist. In einer Welt, in der Fakten im Prinzip nicht mehr zählen und einem bizarren YouTube-Video kritiklos geglaubt wird, sei es „herausfordernd (...) etwas dagegen zu unternehmen“.