An der Qualität der Inhalte soll es nicht gelegen haben: In Indien wurde die populäre App TikTok jetzt offiziell verboten. 58 weitere Apps sind von dem Bann ebenfalls betroffen. Was steckt dahinter?

 

TikTok

Facts 

TikTok: App in Indien ab sofort verboten

Die indische Regierung hat die Nutzung von 59 Apps höchst offiziell untersagt. Die populärste verbotene App ist TikTok, die sich auch auf dem Subkontinent großer Beliebtheit erfreut und auf über 100 Millionen Nutzer kommt. Andere Apps wie WeChat, Clash of Kings, Likee sowie diverse Browser sind ab sofort ebenfalls untersagt. In Googles Play Store sowie dem App Store von Apple sind sie in Indien nicht mehr zu finden. Es handelt sich ausschließlich um chinesische Apps, die jetzt verboten wurden.

Zur Begründung heißt es, dass die betroffenen Apps Daten sammeln und weitergeben würden. „Die Zusammenstellung dieser Daten, deren gezielte Auswertung und das Profiling durch Elemente, die der nationalen Sicherheit und Verteidigung Indiens feindlich gesinnt sind – was letztlich die Souveränität und Integrität Indiens betrifft –, ist eine sehr tief gehende Angelegenheit und eine dringende Sorge, die Notfallmaßnahmen erfordert.“

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

TikTok hingegen erklärt, dass man sich an bestehende Gesetze Indiens halten würde. Daten würden auch nicht an die chinesische Regierung weitergeben werden, wie es die indische Regierung vorwirft. In einer Mitteilung bei Twitter wurde die Regierung eingeladen, die Situation in einem Gespräch zu klären. TikTok gehört zum chinesischen Unternehmen ByteDance. Indische Nutzer sollen für etwa ein Drittel der rund 2 Milliarden Downloads der App verantwortlich sein, wie The Verge berichtet.

Interessante TikTok-Videos in der Bilderstecke:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
12 virale TikTok-Videos, die ihr gesehen haben müsst

TikTok verboten: Liegt es wirklich am Datenschutz?

Dass die indische Regierung es gerade jetzt auf populäre Apps aus China abgesehen hat, ist sicher kein Zufall. Die Spannungen zwischen beiden Ländern, die über eine gemeinsame Grenze verfügen, haben sich in den vergangenen Wochen erheblich verstärkt. Im Himalaya starben kürzlich 20 indische Soldaten durch Feuer der chinesischen Seite.

Die besten Handys aus China in der Übersicht:

Huawei, Xiaomi, OnePlus: Die besten China-Handys 2020

Es ist nicht das erste Mal, dass TikTok in Indien verboten wurde. Im Jahr 2019 hatte Indien erwirkt, dass Google und Apple die App aus ihren Stores werfen. Als Grund wurden pornografische Inhalte angegeben, die zu einem „Kulturverfall“ führen würden. Eine Woche später wurde der Bann aber wieder aufgehoben.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?