Portemonnaie verloren oder geklaut: Was tun, wenn die Geldbörse weg ist?

Martin Maciej 2

Es gehört zu den Schrecksituationen im Alltag. Man steigt aus dem Bus aus, fasst sich wenige Minuten später an die Hosentasche und merkt: Das Portemonnaie ist weg! Ob nun verloren oder geklaut, reagieren sollte man sofort. In unserem Ratgeber erfahrt ihr, was bei einem verlorenen Portemonnaie zu tun ist, was man nicht vergessen darf und wo man eventuell noch Hoffnung schöpfen kann.

Der Verlust der Geldbörse wiegt in vielen Fällen noch schlimmer, als ein verlorenes Handy, immerhin ist hier nicht nur ein teures Gerät und eventuell einige Nummern samt Nachrichten weg, sondern wichtige Dokumente wie der Führerschein und Personalausweis und der Zugang zum eigenen Konto, die EC-Karte.

Hilfe, Portemonnaie verloren oder geklaut!

Bilderstrecke starten(42 Bilder)
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst

Solltet ihr den Verlust des Portemonnaies bemerken, macht euch sofort auf und geht den Weg ab, den ihr zuletzt gegangen seid. Eventuell ist der Geldbeutel lediglich aus der Hose auf die Straße gefallen und liegt dort noch. Findet ihr es wieder, könnt ihr euch viel Stress, Laufarbeit und bürokratische Akte ersparen. Sollte das Portemonnaie nicht zu finden sein, geht es an die Sperrung verschiedener Dienste und die Beantragung neuer Dokumente.

  • Um einen finanziellen Schaden zu vermeiden, sollte man zunächst die EC-Karte sperren.
  • Für das Sperren der EC-Karte steht die Notfall-Nummer 116 116 bereit.
  • Beachtet, dass auf diesem Weg nur die Kombination von PIN und Karte gesperrt wird. Sollte in unehrlicher Finder oder Dieb auf die Karte stoßen, kann immer noch per gefälschter Unterschrift und Lastschrift über die Karte gezahlt werden.
  • Um dieses zu vermeiden, macht euch auf den Weg zur Polizei und gebt dort den Verlust des Portemonnaies mit Angabe der verlorenen Karten und Dokumente an.
  • So seid ihr auch abgesichert, wenn etwa ein Verbrechen durchgeführt wird und in der Nähe des Tatorts plötzlich euer Geldbeutel mit Dokumenten und somit eurer Identifikation auftaucht.
  • Bei der Polizei erhaltet ihr eine Diebstahlbescheinigung, die ihr später z. B. bei der Beantragung neuer Ausweispapiere vorlegen könnt.

Portemonnaie verloren oder geklaut: was tun?

In dem einen oder anderen Fall ist natürlich noch nicht alles verloren, wenn die Geldbörse verschwunden ist. Eventuell ist das wertvolle Stück lediglich im Bus liegen geblieben oder wurde von einem ehrlichen Finder bei der Polizei oder beim Fundbüro abgegeben. Ist der erste Schock überstanden, empfiehlt sich ein Anruf beim städtischen Fundbüro oder beim Service des ÖPNV. Hat man sich an einem öffentlichen Ort aufgehalten, z. B. einem Konzert, empfiehlt sich zudem ein Anruf beim jeweiligen Veranstalter, um dort über einen potentiellen Fund zu erfahren.

Kann das Portemonnaie nicht gefunden werden, stehen euch einige langwierige Stunden mit Amtsgängen bevor.

  • Die Geldkarte muss beim Bankinstitut neu beantragt werden. In der Regel müsst ihr dies persönlich in einer Filiale tun. Für die neue EC-Karte fallen Gebühren an.

shutterstock_216917500

Führerschein verloren?

  • Muss der Führerschein neu ausgestellt werden, lässt sich dies in der Regel im Bürgeramt erledigen. Haltet hierfür den Personalausweis –oder, falls verloren, den Reisepass- bereit. Zudem wird ein biometrisches Passbild und eine Eidesstattliche Versicherung mit Erklärung über einen Verlust abgegeben werden. Sollte der Führerschein gestohlen werden, legt ihr die Diebstahlbescheinigung vor, die ihr nach der Anzeige bei der Polizei erhaltet.
  • Falls der Führerschien in einer anderen Stadt ausgegeben wurde, benötigt ihr einen Karteikartenabschnitt der jeweiligen Behörde. Hiermit wird der Führerscheinstelle vor Ort bescheinigt, dass ihr eine Fahrerlaubnis besessen habt. Für die Ausstellung des neuen Führerschein müsst ihr bis zu sechs Wochen Bearbeitungszeit in Kauf nehmen, eventuell lässt sich in schwerwiegenden Fällen eine vorläufige Fahrerlaubnis ausstellen.
  • Neben dem emotionalen und zeitlichen Verlust müsst ihr für die Ausstellung des neuen Führerscheins zudem einige Gebühren einberechnen. Die Gebühren für das Dokument liegen bei 30 bis 40 €, die Eidesstattliche Erklärung belastet euer Konto mit 30 € und auch für die Anzeige bei der Polizei können Gebühren anfallen. Ein vorübergehender Ersatzführerschein kostet 7,50 €.

Personalausweis verloren?

Nicht minder wichtig ist der Personalausweis, der sich in einem verlorenen Portemonnaie befindet. Falls ihr die Online-Funktion des Ausweises aktiviert habt, sollte diese ebenfalls umgehend telefonisch unter der Nummer 0180-1-33 33 33 gesperrt werden. Haltet hierfür das Sperrkennwort, welches euch per Post von der Ausweisbehörde zugeschickt wurde, bereit. Der Antrag für einen neuen Personalausweis kann in jedem Bürgeramt eurer Stadt vorgenommen werden. Ihr benötigt hierfür in der Regel einen Termin sowie folgende Dokumente:

  • Geburts-, Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde (am besten Familienstammbuch)
  • Reisepass
  • Biometrisches Passfoto
  • Verlusterklärung, falls Ausweis verloren wurde, bzw. Diebstahlbescheinung bei Diebstahl
  • Für die Bearbeitung müsst ihr 3-4 Wochen in Kauf nehmen.
  • Personen unter 24 Jahren bezahlen 22,80 €, ab 24 Jahren werden Gebühren von 28,80 € fällig.
  • Für einen vorläufigen Ausweis bezahlt ihr 10 €. Da in Deutschland nach §1 des Gesetzes über Personalausweis eine Ausweispflicht besteht, ist der Besitz des vorläufigen Ausweises während der Bearbeitungsphase verpflichtend, falls ihr keinen gültigen Reisepass habt.
  • Einen Termin sowie weitere Auskünfte zu eurem Bürgeramt findet ihr unter der Behördennummer 115 per Telefon.

shutterstock_138085487

Vergesst auch nicht, weitere Karten zu sperren und neu zu beantragen. Die Versichertenkarte der Krankenkasse könnt ihr häufig direkt online neu zustellen lassen. Falls ihr Passwörter für E-Mail-Zugänge o. Ä. im Portemonnaie aufbewahrt habt, sollten diese Zugänge natürlich umgehend geändert werden.

Bildquelle: R.Ashrafov, Andrey_Popov, Pelfophoto via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung