Vertane Chance: Das Pixel 3 (XL) unterstützt eSIM, aber kein Dual-SIM

Frank Ritter 3

Wer das neue Pixel 3 (oder Pixel 3 XL) einrichtet, bekommt direkt auf einem der ersten Bildschirme mit eSIM ein Feature präsentiert, das in der offiziellen Präsentation seltsamerweise nicht genannt wurde. Noch seltsamer ist, dass Google dessen Potential nicht nutzt und keine Dual-SIM-Funktion anbietet.

Vertane Chance: Das Pixel 3 (XL) unterstützt eSIM, aber kein Dual-SIM
Bildquelle: GIGA.

Das Google Pixel 3 XL unterstützt eSIM, …

Bauklötze habe ich gestaunt, als ich unser Testmuster zum Google Pixel 3 XL zum ersten Mal einrichtete. Denn in dem allseits bekannten Bildschirm, in dem man zum Einlegen einer SIM-Karte aufgefordert wird, erhält man die Option, stattdessen eine eSIM zu aktivieren. Ähnlich wie bei diversen Smartwatches oder in Zukunft auch bei den neuen iPhones, kann man stattdessen auch ein virtuelle SIM-Karte einrichten. Man meldet sich dazu nur per Internet bei seinem Provider mit der Telefonnummer an, die SIM-Karte wird virtuell übertragen und das Telefon ist fortan normal nutzbar. Ohne nerviges Gefitzel mit pieksigen Traytools und fingernagelgroßen Chipkärtchen. Coole Sache eigentlich, aber nicht konsequent zu Ende gedacht.

… aber kein Dual-SIM

Denn: Google hätte hier denselben Weg wie Apple einschlagen können und sollen. Bei der Vorstellung von iPhone XS, XS Max und XR versprach Apple, dass alle neuen Geräte Dual-SIM-fähig werden. Bedeutet: Nach dem Rollout eines Softwareupdates – ein näherer Termin als „später im Jahr“ wurde nicht genannt – werden iPhone-Besitzer in Zukunft gleichzeitig die Leitungen der eingelegten nano-SIM-Karte und der eSIM nutzen können.

Als wir die eSIM-Funktionalität in der Pixel-Software entdeckten, fragten wir natürlich gleich beim Hersteller nach, ob man sich als Pixel-Fan auch auf Dual-SIM-Support freuen könnte – was durchaus naheliegend gewesen wäre. Die Antwort war eindeutig und enttäuschend.

Pixel 3 ist nicht dual-SIM-fähig, Nutzer haben die Möglichkeit, eSIM oder die reguläre nano-SIM zu verwenden.

Schade ist das – insbesondere in Hinblick auf zahlreiche Konkurrenzgeräte, die mittlerweile in allen Preisklassen Dual-SIM anbieten. Schade aber auch deswegen, weil die Technik ja da ist: Hardware-seitig ist mit Support der eSIM die wichtigste Voraussetzung gegeben, in puncto Software ist Android seit Jahren prinzipiell in der Lage, mehrere SIM-Karten gleichzeitig zu verwalten.

Pixel 3 im Hands-On.

Zwei Tarife oder Mobilfunkkarten gleichzeitig in einem Gerät bringen Freiheit: Ob nun die Zweitkarte am Urlaubsort, ein üppiger Datentarif fürs mobile Streaming oder Berufs- und Privatkonto auf einem Gerät. Nicht jeder braucht Dual-SIM, aber wer es nutzt, weiß die Möglichkeit zu schätzen. Warum geht Google also diesen letzten Schritt nicht und verwehrt den Fans seiner teuren Geräte Dual-SIM-Funktionalität? Eine Antwort haben wir nicht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung