Minecraft Singleplayer: Deine eigene Welt

Jonas Wekenborg

Minecraft lässt sich sowohl im Singleplayer-, als auch im Multiplayer-Modus spielen. Wer seine Welt lieber alleine erkunden, keine Angst vor plötzlich von Freunden zerstörten Bauten haben oder ganz einfach seine Ruhe haben möchte, ist mit Ersterem besser bedient. In Minecraft sind beide Modi enthalten.

Singleplayer Commands sorgen für Spaß

Minecrafts Admin Befehle funktionieren natürlich nur im Mehrspieler-Modus. Mit den Singleplayer Commands für Minecraft lässt sich jedoch auch alleine viel spaßiger Unsinn anstellen. Um die Commands, die eigentlich lediglich Admins in Mehrspielerpartien vorbehalten sind, auch im Einzelspieler nutzen zu können, muss nur eine kleine Mod installiert werden. Anschließend könnt ihr mit einer Vielzahl an einfach im Chatfenster einzugebenden Kommandos Schabernack betreiben. So könnt ihr etwa einstellen, dass ihr alle Blöcke automatisch mit einem Schlag zerstören und die entsprechenden Mineralien aufsammeln könnt. Wollt ihr euch zudem am liebsten so wenig wie möglich bewegen, könnt ihr zusätzlich auch noch die Reichweite eurer Arme so weit verlängern, dass ihr auch eigentlich unerreichbare Blöcke ohne Probleme zerstören könnt.

Minecraft Singleplayer

Ihr wollt eure Beine am liebsten gar nicht mehr benutzen? Dann aktiviert doch einfach den Flug-Modus, mit dem ihr mit beliebiger Geschwindigkeit durch die Gegend fliegen könnt. So gelangt ihr rasend schnell von Punkt A nach B. Euch gefällt der Standort eures Hauses nicht mehr? Dann kopiert das komplette Gebäude doch schlicht an einen schöneren Ort. All das ist mit der Singleplayer Commands Mod für Minecraft möglich.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Die 14 beliebtesten Playstation-Spiele basierend auf den Trophäen.

Singleplayer-Modi bringen Abwechslung ins Spiel

Mods sind jedoch nicht zwingend notwendig, um Spaß im Singleplayer zu haben. Das garantiert Entwickler Mojang, indem sie zahlreiche Modi ins Spiel integrierten. Der Survival-Modus ist so etwas wie die klassische Minecraft-Erfahrung. Ihr startet ohne Ressourcen oder Werkzeuge und müsst euch alles von Hand erarbeiten. Währenddessen gilt es, sich fleißig mit Nahrung zu versorgen, Rüstungen zu schmieden und gegen Monster wie Skelette und die berühmten Creeper zu bestehen.

Klingt das nach zu viel Arbeit kann man jedoch auch einfach den Creative- Modus wählen. Dann stehen dem Spieler endlos viele Ressourcen zur Verfügung und er kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, ohne sich um Monster oder Materialien zu sorgen. Und wer Minecraft kostenlos genießen will, greift einfach zur Classic-Version.

Welcher Minecraft-Spieler-Typ bist du?

Ihr spielt Minecraft schon seit Erscheinen und seid absoluter Fan des Klötzchenspiels? Findet iin unserem Minecraft-Quiz heraus, was für ein Spieler-Typ ihr seid: Hardcore-Spieler, eher der kreative Typ oder doch ein Casual-Gamer?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    The Division 2: Alle 12 Jäger-Masken - Fundorte im Detail

    In The Division 2 verstecken sich 12 Jäger-Masken, die ihr sammeln und ausrüsten könnt. Sie sind teilweise sehr gut versteckt und viele könnt ihr erst im Endgame finden. In unserer Bilderstrecke zeigen wir euch die Fundorte aller Masken und was ihr tun müsst, um sie zu bekommen.
    Christopher Bahner
  • Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    Anthem-Community Manager erklärt, wie sehr toxisches Feedback schadet

    In einem kürzlich erschienen Reddit-Beitrag erklärt BioWares Community Manager Jesse Anderson, warum ausfallende Bemerkungen und toxisches Feedback mehr schaden als nützen, „Wenn jemand sagt, 'Seid nett zu den Entwicklern, sonst hören sie auf, zu antworten', ist das zu 100 Prozent wahr.“
    Marina Hänsel 1
* gesponsorter Link