ASUS Transformer Prime: Bootloader Unlock-Tool kommt, ICS am 12. Januar

Amir Tamannai 22

Soeben hat ASUS das angekündigte offizielle Statement zum ASUS Transformer Prime, den GPS-Problemen und dem gesperrten Bootloader des Tablets veröffentlicht – die guten Nachrichten: Es wird ein Unlock-Tool für den Bootloader geben und das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich kommt schon am 12. Januar. Nicht so gut: Das GPS bleibt so schlecht, wie es Berichten zufolge ist.

ASUS Transformer Prime: Bootloader Unlock-Tool kommt, ICS am 12. Januar

Die lang erwarte Reaktion von ASUS zum kleinen GPS-Bootloader-Shitstorm, der das Transformer Prime in den vergangenen Stunden umgab, ist da:

Fassen wir zusammen: Man bedankt sich zunächst artig für den Support und das Vertrauen der Kunden – und belohnt dieses promp mit der Ankündigung des weltweiten Updates auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für den 12. Januar 2012. Das sind ausgezeichnete Nachrichten. Ebenso erfreulich ist ASUS‘ Reaktion auf die Proteste zum gesperrten und verschlüsselten Bootloader des Tegra 3-Tablets; das Unternehmen weist noch mal auf die Gründe für diesen Schritt hin – dazu gehört neuerdings auch das Gewährleisten der größtmöglichen Sicherheit für digitales Rechtemanagement (DRM) zum Beispiel im Hinblick auf Video-Streaming durch Content-Dienste (Ich vermute Netflix, Hulu, etc.). Auch bestünde die Gefahr, dass Nutzer mit dem Anwenden von Mods oder Tweaks ihre Geräte häufig unwiderbringlich kaputt machen würden (na ja …).

Aber man erkennt bei ASUS das Bedürfnis zahlreicher Nutzer nach einem offenen Bootloader – und entwickelt gerade ein Tool, mit dem sich dieser öffnen lassen wird! Danke, ASUS, danke, danke, danke; wir wissen das sehr zu schätzen und haben euch hiermit wieder offiziell ganz doll lieb.

Schade ist, dass man die Probleme mit dem GPS-Modul wohl nicht wird beheben können. Hierzu heißt es im Statement ganz nüchtern, dass das Metallgehäuse des Prime wohl einen negativen Einfluss auf die GPS-Signale haben könnte und dass es sich beim verbauten GPS-Modul eben nicht um eine professionelles Modul handelt – daher sind Störungen und schlechter Empfang unvermeidbar. Als Eingeständnis dieses Faktums wird die GPS-Fähigkeit des Prime aber weiterhin nicht in den Spezifikationen des Gerätes gelistet werden. Das Transformer Prime hat damit also offizielle keine GPS-Funktionalität mehr.

Letzteres ist zugegebenermaßen sehr ärgerlich für Kunden, die sich das Gerät vor Bekanntwerden der Probleme mit dem GPS gekauft hatten – es wird sich zeigen, ob über ASUS deswegen eventuell eine Rückgabe- oder gar Klagewelle hereinbrechen wird.

Mit den zwei erstgenannten Punkten bin ich aber für den Moment wieder versöhnt mit dem Unternehmen und dem Transformer Prime: Man hat hier (auf) die Community gehört und wie ich finde sehr souverän und salomonisch reagiert.

Wie seht ihr das? Ist für euch jetzt alles wieder gut? Wird das Prime wieder zum Objekt der Begierde? Oder wiegt das GPS-Dilemma für euch zu schwer? Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: ASUS Global bei Facebook

ASUS Eee Pad Transformer Prime bei Amazon.de bestellen: | |

ASUS Eee Pad Transformer Prime bei notebooksbilliger.de bestellen: |

ASUS Eee Pad Transformer Prime bei Cyberport bestellen: |

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung