Mit der Galaxy Watch 5 Pro schlägt Samsung einen neuen Weg bei seinen Smartwatches ein. Es handelt sich um ein komplett neues Modell, welches einen riesigen Akku besitzt und auch einige exklusive Funktionen. Reicht das, um den hohen Preis zu rechtfertigen? Genau das verrate ich euch in meinem Testbericht.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy Watch 5 Pro im Test: Fazit

GIGA-Wertung: 8.5 / 10

Die Samsung Galaxy Watch 5 Pro hat mich im Test überzeugt. Sie besitzt ein tolles Display, hat einen riesigen Funktionsumfang, bietet eine lange Akkulaufzeit und ist sehr hochwertig verarbeitet. Durch Wear OS könnt ihr die Uhr im Grunde mit jedem Android-Smartphone verwenden, müsst dabei aber einige Einschränkungen beim Funktionsumfang akzeptieren. Optimal ist die Uhr für euch, wenn ihr ein Samsung-Handy besitzt.

Optisch hätte ich eine physische Lünette wie bei der Galaxy Watch 4 Classic besser gefunden, doch die Galaxy Watch 5 Pro sieht auch so ziemlich gut aus. Das neue Armband ist sicher nicht perfekt, kann bei Bedarf aber ausgetauscht werden. Ansonsten ist Samsung die Smartwatch sehr gut gelungen. Der Preis von ab 469 Euro ist zwar sehr hoch, doch er wird mit der Zeit fallen, wie es bei den Vorgängern der Fall war. Und genau dann wird die Smartwatch noch interessanter.

Samsung Galaxy Watch5 Pro Smartwatch, Gesundheitsfunktionen, Fitness-Tracker, ausdauernder Akku, Blu
Samsung Galaxy Watch5 Pro Smartwatch, Gesundheitsfunktionen, Fitness-Tracker, ausdauernder Akku, Blu
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 02.12.2022 12:35 Uhr

Vorteile:

  • Akkulaufzeit
  • Display
  • Sensoren
  • Verarbeitungsqualität
  • Update-Garantie

Nachteile:

  • Armband
  • Software-Zwang

Optisch ein kleiner Rückschritt

Ich persönlich bin ein großer Fan der physischen drehbaren Lünette der Galaxy Watch 4 Classic und finde es schade, dass dieses Designelement, welches auch einen praktischen Nutzen hat, bei der Galaxy Watch 5 Pro weggefallen ist. Der erhöhte Rand der Watch 5 Pro sorgt zwar dafür, dass die Bedienung der digitalen Lünette sicher funktioniert und schützt das Display bei einem Sturz, er macht die Uhr aber unnötig dick.

Samsung Galaxy Watch 5 (Pro): Ein Pro steht vor der Tür! Abonniere uns
auf YouTube

Die Verarbeitungsqualität und Materialwahl der Uhr sind hervorragend. Die Galaxy Watch 5 Pro sieht hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Sie sitzt gut, wenn ihr es schafft, das magnetische Armband anständig einzustellen. Letzteres ist gar nicht so einfach, denn das Armband ist unglaublich kompliziert und bedarf eine gewisse Zeit, bis man die richtige Größe eingestellt hat. Ist das aber passiert, dann sitzt die Uhr gut. In den knapp zwei Wochen des Testzeitraums hat sich der magnetische Verschluss bei mir zwei Mal ungewollt geöffnet.

Das magnetisch Armband der Samsung Galaxy Watch 5 Pro ist nicht perfekt. (Bildquelle: GIGA)

Eigentlich kann man die Galaxy Watch 5 kabellos laden. Mit dem mitgelieferten „Lade-Puck“ funktioniert das auch sehr gut. Auf anderen Qi-Ladestation oder Smartphones eher nicht. Das Armband und die Konstruktion drücken die Unterseite nämlich weg von der Ladestation. So lässt sich die Reverse-Charging-Funktion von teuren Samsung-Handys gar nicht mit der Smartwatch nutzen, was sehr schade ist.

Helles Display überzeugt

Das Super-AMOLED-Display der Samsung Galaxy Watch 5 Pro ist sehr hell. (Bildquelle: GIGA)

Samsung ist ein Display-Spezialist und das sieht man auch bei der Galaxy Watch 5 Pro sofort. Das 1,4-Zoll-AMOLED-Display ist schön hell und lässt sich auch bei direktem Sonnenlicht sehr gut ablesen. Mit einer Auflösung von 450 x 450 Pixeln werden Inhalte schön scharf dargestellt. Ich habe die Uhr meist in meinem normalen Alltag und während des Radfahrens mit meinem Rennrad und auf dem E-Mountainbike verwendet.

Geschützt wird das Display von Saphirglas. Ich konnte während des Testzeitraum keine Kratzer entdecken – auch keine Mikrokratzer, die eigentlich immer entstehen. Samsung verspricht auch, dass es sich um ein sehr kratzfestes Glas handeln soll. Beim Vorgänger kam noch Corning Gorilla Glass DX+ zum Einsatz. Da habe ich und ein Kollege, der die Uhr seit längerer Zeit nutzt, keine Kratzer feststellen können. Die neue Generation soll noch robuster sein.

Exklusive Funktionen für das Pro-Modell

Der Funktionsumfang der Samsung Galaxy Watch 5 Pro ist riesig. (Bildquelle: GIGA)

Die Samsung Galaxy Watch 5 Pro läuft mit Wear OS 3.5 und hat Zugriff auf den Google Play Store und somit extrem viele Apps. Dazu gibt es auch die Apps von Google wie Maps oder YouTube Music und einige zusätzliche Apps, die Samsung installiert hat. Dazu gehören in erster Linie sie Health-App, mit der ihr euren Körper überwachen oder das Training tracken könnt. Da hat sich kaum etwas getan, weswegen ich in diesem Punkt auf den Test der Galaxy Watch 4 Classic verweisen möchte.

Schade ist, dass ihr weiterhin ein Samsung-Handy benötigt, um ein EKG zu machen oder den Blutdruck messen zu können. Das geht nicht mit jedem Android-Handy, was die Nutzung etwas einschränkt. Hier würde ich mir etwas mehr Offenheit von Samsung wünschen.

Nur bei der Samsung Galaxy Watch 5 Pro bekommt ihr einige exklusive Funktionen, die sonst keine Samsung-Uhr besitzt:

  • Trainingsroute im GPX-Format können auf die Uhr geladen und genutzt werden
  • Mit der Track-Back-Funktion kommt ihr wieder zurück zum Ausgangspunkt
  • Das alles funktioniert mit Turn-by-Turn-Navigation

Grundsätzlich könnt ihr aber natürlich auch Google Maps verwenden und bekommt da einen ähnlichen Funktionsumfang. Das Radfahren hat mit der Smartwatch Spaß gemacht. Ich konnte nicht nur den Weg tracken und meine Werte analysieren, sondern auch noch direkt an der Smartwatch navigieren, ohne Angst zu haben, dass der Akku gleich leer ist. Anderen Smartwatches geht beim Sport viel zu schnell die Puste aus. Da hat Samsung definitiv die richtige Entscheidung getroffen, indem ein großer Akku verbaut wurde.

Keine Unterschiede bei der Leistung

Beim Prozessor hat sich bei der Samsung Galaxy Watch 5 Pro im Vergleich zum Vorgänger nichts getan. (Bildquelle: GIGA)

Rein technisch gesehen ist die Galaxy Watch 5 Pro eine Galaxy Watch 4. Am Prozessor hat Samsung nämlich nichts verändert. Die Performance der Uhr ist mit Wear OS 3.5 sehr hoch. Ganz selten gibt es Verzögerungen, doch insgesamt konnte ich die Smartwatch flüssig bedienen. Der interne Speicher macht die Smartwatch unabhängig vom Smartphone. Ihr könnt Musik auf der Uhr speichern und kabellose Kopfhörer direkt damit verbinden. So müsst ihr das Smartphone beim Sport nicht immer mitschleppen.

Akkulaufzeit ist endlich gut

Der riesige Akku der Samsung Galaxy Watch 5 Pro ist ein Segen. (Bildquelle: GIGA)

Der größte Vorteil der Samsung Galaxy Watch 5 Pro ist die Akkulaufzeit. Der 590-mhA-Akku verdoppelt die Akkulaufzeit im normalen Gebrauch. Wenn ich die Smartwatch relativ zurückhaltend verwende, dann erreiche ich locker drei bis vier Tage. Beim Vorgänger kam ich nicht an zwei Tage heran. Nutze ich das GPS-Tracking beim Sport und die Sensoren, sinkt die Laufzeit deutlich. Trotzdem habe ich immer locker über zwei Tage geschafft. Und da waren am Wochenende auch längere Radtouren dabei.

Die Ladegeschwindigkeit soll bei der neuen Generation deutlich schneller sein. Ist sie auch, doch der große Akku sorgt dafür, dass die Ladung trotzdem relativ lange dauert. Da hätte ich mir doch etwas mehr erhofft. Ich hab oft bei 20 Prozent oder etwas weniger geladen, weil ich damit nicht mehr über den Tag gekommen wäre. Und da dauert die Ladung an einem 25-Watt-Schnellladenetzteil von Samsung deutlich über eine Stunde. Ist okay aber auch nicht wirklich berauschend. Erfreulich ist der USB-C-Anschluss. Beim Vorgänger gab es noch einen USB-A-Anschluss.

Samsung Galaxy Watch 5 Pro: Wertung

KategorieWertung (max. 10)
Nachhaltigkeit8
Design und Verarbeitung8
Display10
Tragekomfort und Bedienung8
Software8
Fitness-Modi:9
Akku9
Gesamt8.5