Das Kommandozeilenprogramm Neofetch zeigt die wichtigsten Systeminformationen im Terminal an. Wie ihr es in Linux installiert und nutzt, zeigen wir euch hier.

Wenn man auf einem Linux-PC ein tolles Theme sieht oder generell wissen möchte, was das für ein Laptop ist und wie er eingerichtet ist, dann startet man kurz Neofetch im Terminal. Dadurch sieht man alles, was man wissen muss.

Neofetch im Linux-Terminal installieren

Mit folgenden Terminal-Befehlen installiert ihr Neofetch in den unterschiedlichen Linux-Distributionen.

Ubuntu / Linux Mint / POP!_OS / Debian-Stretch oder später:

  • sudo apt install neofetch

Fedora

  1. dnf intall dnf-plugins-core
  2. dnf copr enable konimex/neofetch
  3. dnf install neofetch

Arch Linux

  1. git clone https://aur.archlinux.org/neofetch.git
  2. cd neofetch
  3. makepkg -si

Gentoo

  • emerge -a neofetch

Mit Neofetch Systeminformationen anzeigen

Wenn ihr Neofetch installiert habt, öffnet das Terminal und gebt neofetch ein, um das Programm zu starten. Im Terminal seht ihr dann standardmäßig alle wichtigen Systeminformationen auf einen Blick:

  • Links seht ihr das Logo der installierten Linux-Distribution in Textform.
  • Unten rechts wird die eingestellte Farbpalette des Terminals angezeigt.
  • Außerdem seht ihr noch weitere Software- und Hardware-Informationen eures Systems.

Neofetch-Informationen erklärt:

OS Betriebssystem und -version
Host PC-Name
Kernel Der genutzte Kernel
Uptime Zeit, wie lange der PC hochgefahren ist
Packages Installierte Paketmanager und Paketanzahl
Shell Installierte Shell-Version
Resolution Monitorauflösung(en)
DE Die installierte Benutzeroberfläche (Desktop-Environment)
WM Die installierte Fenster-Verwaltung (Window-Manager)
WM Theme Das Theme des Windows-Managers
Theme Installiertes Theme der Benutzeroberfläche
Icons Installiertes Symbol-Paket (Icons)
Terminal Terminal-Bezeichnung
CPU Prozessor und Leistung (Intel / AMD)
GPU Grafikkarte(n)
Memory Genutzter und verfügbarer Arbeitsspeicher

Die obige Tabelle zeigt die Standard-Ausgabe von Neofetch. Ihr könnt aber selbst bestimmen, ob ihr noch mehr oder weniger Daten anzeigen lassen möchtet. Auch die Anzeigereihenfolge und die Farben lassen sich ändern.

Neofetch-Ausgabe anpassen

Neofetch erstellt standardmäßig eine Konfigurationsdatei unter ~/.config/neofetch/config.conf. Öffnet diese Datei in einem Texteditor. Ihr seht folgende Zeilen:

Die Konfigurationsdatei von Neofetch lässt sich beliebig anpassen. Bild: GIGA
Die Konfigurationsdatei von Neofetch lässt sich beliebig anpassen. Bild: GIGA

Setzt ein Rautensymbol # vor den Anfang der Zeilen, die ihr ausblenden möchtet. Entfernt die Raute dort, wo ihr die dahinterstehenden Informationen in der Neofetch-Ausgabe sehen möchtet.

Wenn ihr die Anzeigereihenfolge ändern möchtet, verschiebt die entsprechende Zeile an die gewünschte Position. Achtet dabei aber auf die Syntax. Wir empfehlen, vorher eine Sicherungskopie der Datei zu machen, damit ihr sie notfalls wiederherstellen könnt. Eine ausführliche Anleitung findet ihr auf der zugehörigen Github-Webseite von dylanaraps.

Schreibt uns eure Erfahrungen oder Neofetch-Konfigurationen gerne in die Kommentare.