Mit der Funktion „Hyper-V“ könnt ihr unter Windows 10 und Windows 11 virtuelle Maschinen erstellen. Wir zeigen drei Methoden, wie ihr Hyper-V aktiviert.

 
Windows 10
Facts 

Was ist Hyper-V?

Hyper-V ist Microsofts Hypervisor-basierte Virtualisierungstechnik: Ist Hyper-V aktiviert, könnt ihr in Windows andere Betriebssysteme als virtuelle Maschinen laufen lassen. Das virtuelle Betriebssystem startet dann in einem gewöhnlichen Windows-Fenster.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Unsere 13 besten Tipps für Windows 10

So kann man beispielsweise mit der Virtualisierungs-Software Virtualbox das Betriebssystem Linux erstmal in Ruhe ausprobieren, bevor man es tatsächlich auf der Festplatte installiert. Ihr könnt euch das so vorstellen wie im folgenden Screenshot:

Hier läuft Linux in einem Windows-Fenster dank der Virtualisierungs-Software Virtualbox. (Bildquelle: GIGA)
Hier läuft Linux in einem Windows-Fenster dank der Virtualisierungs-Software Virtualbox. (Bildquelle: GIGA)

Hyper-V in Windows 10/11 aktivieren

Die Systemvoraussetzungen werden von den meisten aktuellen PCs unterstützt. Ihr benötigt aber mindestens die Pro-Version von Windows.

  • Windows 10 Pro, Enterprise oder Education
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 64-Bit-Prozessor mir Second-Level-Adress-Translation (SLAT).
  • CPU-Unterstützung für VM-Monitor-Mode-Extension („VT-c“ bei Intel-CPUs).

Anleitung:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Gebt optionalfeatures ein und drückt Enter.
  3. Im kleinen Fenster aktiviert ihr den Eintrag „Hyper-V“ und bestätigt mit „OK“.
Setzt ein Häckchen vor „Hyper-V“. (Bildquelle: GIGA)
Setzt ein Häckchen vor „Hyper-V“. (Bildquelle: GIGA)

Ansonsten könnt ihr auch die neue Sandbox in Windows 10 oder 11 nutzen, um Programme in einer virtuellen Maschine von Windows zu testen:

Windows 10/11: Hyper-V über die PowerShell aktivieren

Alternativ zur obigen Methode könnt ihr Hyper-V auch in der PowerShell aktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + X, um das Kontextmenü des Startmenüs zu öffnen.
  2. Klickt auf den Eintrag „Windows PowerShell (Administrator)“, um die PowerShell mit Administratorrechten zu öffnen.
  3. Gebt den Befehl Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Hyper-V -All ein und drückt Enter.
  4. Danach werden ihr gefragt, ob ihr Windows 10 neu starten möchtet, um den Vorgang abzuschließen. Tippt „Y“ für „Ja“ ein und drückt Enter.
Hyper-V wurde über die PowerShell aktiviert. (Bildquelle: GIGA)
Hyper-V wurde über die PowerShell aktiviert. (Bildquelle: GIGA)

Hyper-V mit dem Tool DISM einschalten

Das in Windows vorinstallierte Tool DISM (Deployment Image Servicing and Management) ist eigentlich für die Abbildverwaltung und Bereitstellung zuständig, kann aber auch Hyper-V aktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R.
  2. Tippt cmd ein.
  3. Drückt die Tastenkombination Strg + UmschaltEnter, um die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten zu öffnen.
  4. Gebt den Befehl DISM /Online /Enable-Feature /All /FeatureName:Microsoft-Hyper-V ein und drückt Enter.
  5. Nach der Installation drückt ihr „Y“, um Windows neu zu starten.
So aktiviert ihr Hyper-V über das Tool DISM. (Bildquelle: GIGA)
So aktiviert ihr Hyper-V über das Tool DISM. (Bildquelle: GIGA)

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.