Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Windows 10/11: Hyper-V aktivieren – so geht's

Windows 10/11: Hyper-V aktivieren – so geht's


Mit der Funktion „Hyper-V“ könnt ihr unter Windows 10 und Windows 11 virtuelle Maschinen erstellen. Wir zeigen drei Methoden, wie ihr Hyper-V aktiviert.

 
Windows 10
Facts 

Was ist Hyper-V?

Hyper-V ist Microsofts Hypervisor-basierte Virtualisierungstechnik: Ist Hyper-V aktiviert, könnt ihr in Windows andere Betriebssysteme als virtuelle Maschinen laufen lassen. Das virtuelle Betriebssystem startet dann in einem gewöhnlichen Windows-Fenster.

Anzeige

So kann man beispielsweise mit der Virtualisierungs-Software Virtualbox das Betriebssystem Linux erstmal in Ruhe ausprobieren, bevor man es tatsächlich auf der Festplatte installiert. Ihr könnt euch das so vorstellen wie im folgenden Screenshot:

Hier läuft Linux in einem Windows-Fenster dank der Virtualisierungs-Software Virtualbox. (Bildquelle: GIGA)
Hier läuft Linux in einem Windows-Fenster dank der Virtualisierungs-Software Virtualbox. (Bildquelle: GIGA)

Hyper-V in Windows 10/11 aktivieren

Die Systemvoraussetzungen werden von den meisten aktuellen PCs unterstützt. Ihr benötigt aber mindestens die Pro-Version von Windows.

Anzeige
  • Windows 10 Pro, Enterprise oder Education
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 64-Bit-Prozessor mir Second-Level-Adress-Translation (SLAT).
  • CPU-Unterstützung für VM-Monitor-Mode-Extension („VT-c“ bei Intel-CPUs).
Anzeige

Anleitung:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
  2. Gebt optionalfeatures ein und drückt Enter.
  3. Im kleinen Fenster aktiviert ihr den Eintrag „Hyper-V“ und bestätigt mit „OK“.
Setzt ein Häckchen vor „Hyper-V“. (Bildquelle: GIGA)
Setzt ein Häckchen vor „Hyper-V“. (Bildquelle: GIGA)

Ansonsten könnt ihr auch die neue Sandbox in Windows 10 oder 11 nutzen, um Programme in einer virtuellen Maschine von Windows zu testen:

Windows 10/11: Hyper-V über die PowerShell aktivieren

Alternativ zur obigen Methode könnt ihr Hyper-V auch in der PowerShell aktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + X, um das Kontextmenü des Startmenüs zu öffnen.
  2. Klickt auf den Eintrag „Windows PowerShell (Administrator)“, um die PowerShell mit Administratorrechten zu öffnen.
  3. Gebt den Befehl Enable-WindowsOptionalFeature -Online -FeatureName Microsoft-Hyper-V -All ein und drückt Enter.
  4. Danach werden ihr gefragt, ob ihr Windows 10 neu starten möchtet, um den Vorgang abzuschließen. Tippt „Y“ für „Ja“ ein und drückt Enter.
Hyper-V wurde über die PowerShell aktiviert. (Bildquelle: GIGA)
Hyper-V wurde über die PowerShell aktiviert. (Bildquelle: GIGA)

Hyper-V mit dem Tool DISM einschalten

Das in Windows vorinstallierte Tool DISM (Deployment Image Servicing and Management) ist eigentlich für die Abbildverwaltung und Bereitstellung zuständig, kann aber auch Hyper-V aktivieren:

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R.
  2. Tippt cmd ein.
  3. Drückt die Tastenkombination Strg + UmschaltEnter, um die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten zu öffnen.
  4. Gebt den Befehl DISM /Online /Enable-Feature /All /FeatureName:Microsoft-Hyper-V ein und drückt Enter.
  5. Nach der Installation drückt ihr „Y“, um Windows neu zu starten.
So aktiviert ihr Hyper-V über das Tool DISM. (Bildquelle: GIGA)
So aktiviert ihr Hyper-V über das Tool DISM. (Bildquelle: GIGA)

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige