Inhaber eines Google-Kontos können Ihre Google Alerts wesentlich einfacher erstellen, haben die Möglichkeit des News-Feeds und dürfen ihre bestehenden Alerts jederzeit ändern oder löschen. Das geht ohne Konto und bei Verwendung einer fremden E-Mail-Adresse nicht so einfach. Ein Link zur Löschung eines so angelegten Google Alerts befindet sich in der Bestätigungsmail. Aber ohne Google-Konto hat man kaum andere Optionen.

google-alerts-verwalten
Inhaber eines Google Kontos können die Google Alerts auch verwalten

Das sieht ganz anders aus, wenn man über ein Google-Konto verfügt. Dann kann man nämlich alle existierenden Google-Alerts verwalten. Hier sehen wir die Einstellungen zu jedem aktuellen Alert und können diese bearbeiten. Wahlweise lässt sich ein Google Alert auch mit einem Klick löschen.

Man sollte bei einem Google Alert eine Zeitlang mit den Einstellungen experimentieren. Insbesondere der Umfang und die Häufigkeit machen mal mehr und mal weniger Sinn. Während man sich z.B. bei einem Alert auf den eignen Namen ruhig „Alle Ergebnisse“ „Bei Veröffentlichung“ schicken lassen kann, reicht für andere Themen oft die Beschränkung auf die News und die Benachrichtigung einmal am Tag oder wöchentlich. Da findet man schnell sein eigenes Optimum.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Google auf Deutsch umstellen - so wird's gemacht