Ihr könnt mit dem Bezahldienst PayPal euren Freunden oder Familienangehörigen kostenlos Geld senden – also ohne dafür Gebühren zu zahlen. Wir zeigen, wie das geht.

 
PayPal
Facts 

Mit PayPal Geld senden an Freunde und Familie

Um Geld an Freunde oder Familie zu senden, müsst ihr Guthaben auf eurem PayPal-Konto haben oder es muss euer Bankkonto mit PayPal verknüpft sein.

Ihr könnt Geld an Freunde oder Familie senden, auch wenn diese keinen PayPal-Account haben. Um den Geldbetrag aber anzunehmen, muss der Empfänger spätestens dann ein PayPal-Konto erstellen.

Vorteile
  • Kostenlos für Überweisungen innerhalb der EU
  • Ihr benötigt nur die E-Mail-Adresse des Empfängers
Nachteile
Achtung: Nutzt die Funktion „Freunde und Familie“ in PayPal nicht bei Geschäften mit Unbekannten. Ihr habt ansonsten Schwierigkeiten, das Geld zurückzubekommen, wenn derjenige seinen Teil des Geschäfts nicht einhält.
Außerdem solltet ihr unbedingt noch ein paar Dinge wissen, wenn ihr über PayPal Geld senden wollt. Wusstet ihr zum Beispiel, was ihr tun könnt, wenn ein bestelltes Produkt nicht ankommt? Der Online-Bezahldienst hat da so seine Vorzüge. Kurz für euch erklärt im Video:
Das solltest du über PayPal wissen Abonniere uns
auf YouTube

PayPal: Geld an Freunde und Familie senden

Am Smartphone per App

  1. Öffnet die PayPal-App (Android | iPhone) und loggt euch ein, falls noch nicht geschehen.
  2. Tippt auf „Geld senden“.
  3. Gebt die E-Mail-Adresse eures Freundes oder des Familienangehörigen ein.
  4. Gebt den gewünschten Betrag ein und bestätigt den Vorgang.
  5. Das Geld landet auf dem PayPal-Konto des Freundes/Familienangehörigen.
(Bildquelle: PayPal)
Bildquelle: PayPal

Am PC im Browser

1. Schritt:

(Bildquelle: GIGA)
Bildquelle: GIGA

Öffnet eure PayPal-Seite und loggt euch ein, sofern noch nicht geschehen. Klickt oben im Menü auf „Geld senden“.

2. Schritt:

(Bildquelle: GIGA)
Bildquelle: GIGA

Gebt danach die E-Mail-Adresse oder Handy-Nummer des Empfängers ein und klickt auf „Weiter“.

3. Schritt:

(Bildquelle: GIGA)
Bildquelle: GIGA

Gebt nun den gewünschten Betrag ein und bestätigt mit „Weiter“. Optional könnt ihr unten noch eine Mitteilung hinzufügen.

4. Schritt:

(Bildquelle: GIGA)
Bildquelle: GIGA

Wählt den oberen Punkt „Geld an Freunde oder Familie senden“ aus.

5. Schritt:

(Bildquelle: GIGA)
Bildquelle: GIGA

Ihr seht eine Zusammenfassung eurer Eingaben. Bestätigt unten mit dem Button „Zahlung jetzt senden“.

PayPal: Wie hoch ist das Limit, um Geld an Freunde zu überweisen?

  • Wenn ihr ein Bankkonto mit eurem PayPal-Account verknüpft und bestätigt habt, gibt es kein Konto-Limit. Es sei denn, es wurde ein Konto-Limit eingerichtet.
  • Aber PayPal behält sich vor, unterschiedliche Limits zur Geldwäscheprävention festzulegen beziehungsweise entsprechende Überweisungen zu prüfen.

Große Geldbeträge könnt ihr nicht einfach so überweisen. PayPal benötigt ein bestätigtes Bankkonto, die Angabe einer Kreditkarte oder ihr müsst so viel Guthaben auf eurem PayPal-Konto haben.

Überweisung mit PayPal hat nicht funktioniert – was tun?

Eventuell seht ihr eine Fehlermeldung, dass PayPal das Geld nicht senden konnte.

  • Meistens ist das der Fall, wenn das hinterlegte PayPal-Guthaben nicht ausreicht.
  • Die Lösung ist, einen ausreichenden Betrag von eurem Bankkonto auf den PayPal-Account zu überweisen.
  • Alternativ verknüpft ihr einfach euer Bankkonto oder die Kreditkarte mit PayPal.
  • Der benötigte Betrag wird dann automatisch von PayPal eingezogen.

Daneben gibt es noch andere Gründe, aus denen eine PayPal-Zahlung nicht möglich ist:

  • Wenn ihr euer verknüpftes Bankkonto geändert habt, dauert es eine Weile, bis das neue Konto vom System akzeptiert wird.
  • Außerdem kann euch PayPal eine Zahlung verweigern, falls es in der Vergangenheit wiederholt Probleme mit nicht gedeckten Konten gegeben hat.

Was haltet ihr von Online-Shopping?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.