Tinder am PC nutzen: Kostenlos im Browser daten

Martin Maciej

Tinder hat sich innerhalb weniger Monate zu einer der beliebtesten Apps im Google Play Store und Apples App Store entwickelt. Die App fungiert als Dating-App für romantische Treffen, hat aber auch den Ruf, schnelle Nummern noch schneller wahr werden zu lassen. Tinder steht sowohl für iPhones als auch für Android kostenlos zum Download bereit. Doch wie sieht es mit Tinder für PC aus?

Zunächst war es nicht vorgesehen, das wilde Dating auf den großen Rechner zu übertragen. Doch inzwischen gibt es auch eine direkte Möglichkeit, um sich bei Tinder am PC anzumelden und seine große Liebe oder ein romantisches Abenteuer zu finden.

Zum Login am PC *

Video: Die besten Alternativen zu Tinder

Die 5 besten Dating-Apps.

Tinder am Computer im Browser nutzen

Lange musste man warten, nun gibt es Tinder aber auch offiziell im Browser. Zunächst befand sich der Webzugriff noch in einer Testphase und war daher auf einige wenige Länder beschränkt. Inzwischen bekommen aber auch Nutzer in Deutschland die Möglichkeit, Tinder am PC zu nutzen.

Zu Tinder Online *

Auch der „Tinder Online“-Account muss mit Facebook verknüpft werden. Alternativ kann man einen Account ohne Facebook, dafür mit Telefonnummer anlegen. Danach kann man, wie vom Smartphone gewohnt, lostindern, bis es „It’s a Match!“ auf dem Bildschirm heißt. Natürlich könnt ihr am Monitor nicht nach rechts oder links swipen. Die Steuerung funktioniert stattdessen wie folgt:

  • Gefällt euch der angezeigte Tinder-Account nicht, drückt die Pfeiltaste nach „links“.
  • Gefällt euch die Person, die ihr seht, drückt nach rechts.
  • Um weitere Bilder anzusehen, drückt die Leertaste.
  • Mit der Pfeiltaste nach oben könnt ihr das Profil anzeigen lassen. Pfeil nach unten schließt das Profil wieder.
  • Für einen Superlike schmettert ihr auf die Enter-Taste.

tinder-browser

Auch in der Browser-Version von Tinder könnt ihr auf die verschiedenen Sonderfunktionen zugreifen. Unter dem Profilbild sind die bekannten Tinder-Symbole zu sehen, die ihr mit der Maus ansteuern könnt.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
20 extrem schlimme Nachrichten, die Frauen auf Dating Apps bekommen.

 

So kann man Tinder am PC nutzen

Sollte Tinder im Browser nicht funktionieren, gibt es eine weitere Möglichkeit, Tinder am Computer unter Windows oder Mac zu nutzen. Diese Option erfordert jedoch ein wenig Vorarbeit und ist von den Entwicklern nicht vorgesehen. Es könnten also nicht alle Funktionen zur Verfügung stehen. Wer Tinder für Android verwendet, kann sich einen Android-Emulator besorgen, der euch das mobile Betriebssystem auf Windows holt. Bei uns findet ihr die besten Android-Emulatoren im Überblick. Zu empfehlen sind vor allem die Emulatoren Andy und Bluestacks. Beide Tools stehen kostenlos zum Download bereit.

  • Habt ihr den Emulator einmal installiert, startet das Programm unter Windows.
  • Ihr könnt nun über das Such-Fenster „Tinder“ für PC herunterladen.
  • Startet die Installation, bestätigt die Nutzungsbedingungen und wartet, bis die Installation abgeschlossen inst.
  • Öffnet die Anwendung nun. Nach der Eingabe eurer Facebook-Daten könnt ihr nun Tinder am Computer nutzen und euch neu verlieben.

Tinder für PC: Das sollte man beachten

Beachtet, dass die App natürlich nicht für die Nutzung am PC ausgelegt ist. Es kann daher durchaus zu Funktionsstörungen und Fehlern kommen. Eine offizielle Version von Tinder als Windows-App gibt es nicht, ihr könnt das Dating-Portal jedoch direkt im Browser nutzen.

Zum Thema:

Achtet dabei darauf, euch nur auf der offiziellen Tinder-Seite anzumelden. Zahlreiche Angebote im Netz versprechen euch zwar, die Dating-App als Desktop- oder Browser-Variante auf den Bildschirm zu holen. Beim Download dieser Anwendungen solltet ihr allerdings skeptisch sein. Hierbei handelt es sich häufig um Fakes, die den bekannten Namen der App ausnutzen und euch entweder einen Virus auf die Festplatte schieben oder aber eure Facebook-Nutzerdaten abgreifen, indem ihr euch in der Fake-Anwendung einloggt

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link