Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Fritzbox 7590 vs 7590 AX: Unterschiede – welche ist besser?

Fritzbox 7590 vs 7590 AX: Unterschiede – welche ist besser?


Anzeige

Von der Fritzbox 7590 gibt es zwei Modelle: Einmal mit „ax“ und einmal ohne. Was die Unterschiede sind und welche besser ist, zeigen wir euch hier.

Fazit: Fritzbox 7590 vs 7590 AX – welche ist besser?

Die Fritzbox 7590 AX ist knapp 40 Euro teurer und unterstützt den neuesten WLAN-Standard „Wi-Fi 6“ (WLAN AX). Das reguläre Modell ohne den AX-Zusatz unterstützt nur bis zum WLAN-Standard Wi-Fi 5 (WLAN AC).

Anzeige

Wi-Fi 6 übertragt maximal mit 9.600 MBit/s, die Fritzbox 7590 AX ist aber bei weitem nicht so schnell. Beide Router-Modelle kommen nicht mal an die maximale Geschwindigkeit von Wi-Fi 5 heran, die 1.300 MBit/s entspricht. Warum das so ist, erklären wir weiter unten.

Unsere Empfehlung:

  • Wer die schnellste Drahtlos-Verbindung mit maximaler WLAN-Reichweite und maximaler WLAN-Kompatibilität will, kauft das AX-Modell.
  • Wer bereits eine reguläre Fritzbox ohne „AX“ oder sowieso keine Wi-Fi-6-Geräte im Haushalt hat, kann bei der regulären Fritzbox 7590 bleiben. Ein Update lohnt nicht.
Anzeige

Im folgenden haben wir das AX-Modell und die reguläre Fritzbox 7590 untereinander verlinkt:

Fritzbox 7590 AX mit Wi-Fi 6 - WLAN AX
Fritzbox 7590 AX mit Wi-Fi 6 - WLAN AX
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 22.06.2024 16:27 Uhr
Fritzbox 7590 mit Wi-Fi 5  - WLAN AC
Fritzbox 7590 mit Wi-Fi 5 - WLAN AC
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 22.06.2024 14:46 Uhr

Wie viel schneller ist die Fritzbox 7590 AX wirklich?

Grundsätzlich übertragt der Wi-Fi-6 Standard maximal mit 9.600 MBit/s. An diese Geschwindigkeit reicht die Fritzbox 7590 AX aber nicht heran: Sie schafft maximal 1.200 MBit/s (also ein Achtel der maximalen Wi-Fi-6-Geschwindigkeit) auf dem 2,4-Frequenz-Band und maximal 2.400 MBit/s (also ein Viertel der maximalen Wi-Fi-6-Geschwindigkeit) auf dem 5-GHz-Frequenzband.

Anzeige

Letztlich verspricht das der Hersteller AVM aber auch nicht. Die Fritzbox 7590 AX unterstützt lediglich den Wi-Fi-6-Standard, aber die maximale Geschwindigkeit des Standards erreicht sie nicht.

Die Fritzbox 7590 AX ist auf der 2,4-GHz-Frequenz laut Datenblatt jedoch 1,5-mal so schnell wie die reguläre Fritzbox 7590:

Fritzbox 7590 Fritzbox 7590 AX
Max. WLAN-Standard Wi-Fi 5
(WLAN AC)
Wi-Fi 6
(WLAN AX)
Max. Übertragungsrate
(auf 2,4-GHz-Band)
800 MBit/s 1.200 MBit/s
Max. Übertragungsrate
(auf 5-GHz-Band)
1.733 MBit/s 2.400 MBit/s

Standardmäßig wird das 2,4-GHz-Band für WLAN-Übertragungen genutzt. In der Praxis werden die meisten vermutlich keinen Unterschied in der Übertragungsgeschwindigkeit beider Modelle feststellen. Das liegt unter anderem daran, weil nicht alle WLAN-Geräte wie Smartphones oder Tablets Wi-Fi 6 unterstützen. Es hat aber auch noch andere Gründe, die wir im Folgenden erklären.

Anzeige

Warum sind die Fritzboxen langsamer als angegeben?

Nun kauft man sich eine schnelle Fritzbox und dann merkt man, dass die tatsächliche Übertragungsrate doch viel langsamer ist. Wie kann das sein?

Das liegt an folgenden Punkten:

  1. Eure WLAN-Geschwindigkeit hängt nicht nur vom Fritzbox-Router ab. Es kommt auch darauf an, wie schnell eure anderen WLAN-Geräte sind. Wenn der Router beispielsweise Wi-Fi 6 unterstützt, euer Handy aber nur Wi-Fi 5, dann wird der Router über Wi-Fi 5 mit eurem Handy kommunizieren.
  2. Die Geschwindigkeitsangaben bei Routern sind Marketing-Werte. In der Regel werden diese nie erreicht. Denn der Router überträgt per WLAN nicht nur die eigentlichen Daten, sondern auch Zusatzdaten, anhand derer er erkennt, ob die Datenpakete überhaupt beim Empfänger angekommen sind (Overhead). Zieht man also die benötigte Bandbreite für die Overhead-Daten von der tatsächlichen Geschwindigkeit ab, erhält man die praktische Geschwindigkeit, die man in der Realität auch erreichen kann. Diese kann gut 10 bis 50 Prozent unterhalb der vom Hersteller angegebenen Geschwindigkeitswerte liegen.
  3. Je weiter der Router von den anderen WLAN-Empfängern entfernt ist, desto langsamer überträgt er die Daten. Würde der Router in nächster Nähe stehen, würde er recht schnell übertragen. Dies würde aber den Sinn von drahtloser Verbindung aushebeln.
  4. Veraltete Treiber sowie Software und Hardware kann ebenfalls Ursache für langsamere Geschwindigkeiten sein.
Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige