„Ghost in the Shell 2“: Ist ein Sequel geplant?

Gregor Elsholz

Die Realverfilmung des Kult-Mangas sorgte für Aufsehen. Wir sagen euch, ob die Fortsetzung „Ghost in the Shell 2“ realistisch ist.

Der Sci-Fi-Action-Film „Ghost in the Shell“ von 2017 ist eine stylishe Manga-Verfilmung mit Scarlett Johansson – und trotzdem erscheint ein Sequel derzeit ziemlich unwahrscheinlich. Wir erklären, warum „Ghost in the Shell 2“ nur geringe Produktionschancen hat.

„Ghost in the Shell 2“: Großer Name, großer Aufschrei

Das Ausgangsmaterial von „Ghost in the Shell“ ist ein populärer Sci-Fi-Manga mit tiefschürfenden Fragestellungen über Technologie, dem Konzept von Seele und Identität. Auch die darauf basierenden Anime-Verfilmungen (sowohl in Film als auch in Serienform) erfreuen sich großer Beliebtheit. Als eine Real-Spielfim angekündigt wurde, war die Vorfreude deswegen groß – der Druck, die Fans nicht zu enttäuschen allerdings auch.

Tatsächlich aber war das Ergebnis in vielerlei Hinsicht leider enttäuschend. „Ghost in the Shell“ musste sich zurecht Vorwürfe des Whitewashings gefallen lassen, weil Scarlett Johansson als ursprünglich japanischer Charakter gecastet wurde. Fans der Vorlage bemängelten vor allem eine eigene Identität des Films und Kritiker merkten an, dass „Ghost in the Shell“ zwar visuell hervorragend, aber inhaltlich erschreckend leer war. Diese negative Rezeption macht sich auch an den Kinokassen bemerkbar: „Ghost in the Shell“ spielte bei einem Budget von 110 Millionen US-Dollar (exklusive Marketing) nur knapp 170 Millionen Dollar ein. Jegliche Gedanken um eine Fortsetzung haben sich mit wegen der vernichtenden Kritik und dem desaströsen Einspielergebnis somit erledigt.

Diese 21 Anime-Serien solltet ihr auf jeden Fall (mindestens) einmal gesehen haben:

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
21 Anime-Serien, die JEDER gesehen haben muss

„Ghost in the Shell 2“: Netflix-Serie statt Fortsetzung

„Ghost in the Shell“-Fans müssen sich also vorerst leider mit der unzureichenden Realverfilmung von 2017 zufriedengeben – zumindest was Spielfilme betrifft. Anime-Freunde dagegen können sich auf eine neue „Ghost in the Shell“-Serie freuen, die bereits 2020 auf Netflix erscheinen soll. Die visuell-beeindruckenden Cyberpunk-Abenteuer sind also noch nicht am Ende angelangt. Und bei der andauernden Popularität der Vorlage ist auch in Zukunft ein Realfilm-Reboot sicher nicht völlig ausgeschlossen.

Wollt ihr wissen, in welcher Reihenfolge ihr euch die „Ghost in the Shell“-Reihe anschauen solltet? Alle Infos findet ihr hier in unserem Übersichts-Artikel.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung