„Ups! WebGL wurde blockiert“: Probleme in Chrome beheben

Martin Maciej

Aufgrund der zahlreichen verschiedenen Soft- und Hardwarekonfigurationen lassen sich Probleme bei der Arbeit am PC oft nicht vermeiden. In einigen Fällen kann es beim Surfen mit Google Chrome passieren, dass die Meldung „Ups! WebGL wurde blockiert“ erscheint.

Erfahrt hier, was hinter der Fehlermeldung steckt und was man dagegen tun kann.

Fehlermeldung in Google Chrome: „Ups WebGL wurde blockiert“

Weitere Informationen zu dieser Meldung werden im Browser nicht mitgeliefert. Die Ursachen können daher sehr vielfältig sein. Meist helfen jedoch gängige Lösungen, um den Fehler „WebGL wurde blockiert“ zu beheben:

  • webgl-wurde-blockiert
    Neben der Anzeige der Fehlermeldung findet sich die Möglichkeit, den Fehler zu „ignorieren“ oder die Webseite neuzuladen.
  • Versucht erst zweiteres. Meist ist das Problem mit einem neuen Anlaufversuch behoben.
  • Wird der WebGL-Fehler ignoriert, könnt ihr in der Regel auch normal weitersurfen. Allerdings kann es sein, dass Elemente auf der Webseite nicht richtig funktionieren oder dargestellt werden beziehungsweise Google Chrome nur noch sehr langsam arbeitet.
  • Überprüft, ob eure Sicherheitssoftware den Fehler verursacht.
  • Unter Umständen führt auch Ad- oder Malware auf dem PC zu dem Problem. Scannt euer System mit dem AdwCleaner und öffnet die entsprechende Webseite danach erneut.
Bilderstrecke starten
8 Bilder
Browser-Virus entfernen: So geht es komplett und sicher.

Eventuell ist eure Browser-Version veraltet oder fehlerhaft. Untersucht auf dieser Seite, ob WebGL allgemein vom Browser unterstützt wird. Falls dort kein rotierender Würfel zu sehen ist, deinstalliert Google Chrome und installiert den Browser sauber neu auf der Festplatte.

WebGL im Browser prüfen *

Erweiterung hilft bei WebGL-Problemen im Browser

WebGL wird eingesetzt, um 3D-Grafiken im Browser darstellen zu können. Oft ist der Fehler auf Grafikkartentreiber zurückzuführen. Überprüft, ob die Treiber auf dem neuesten Stand sind.

Winload Google Chrome Erweiterungen Video.

Daneben solltet ihr sicherstellen, dass kein Browser-Add-on zu Problemen führt. Untersucht, ob der Fehler bei deaktivierten Erweiterungen weiterhin auftritt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Falls sich die Webseite nicht mehr öffnen lässt und ihr das Problem nicht beheben könnt, hilft euch die Google-Chrome-Erweiterung „Disable WebGL“ weiter. Die Erweiterung unterdrückt das Ausführen von WebGL auf Webseiten, sodass ihr ungestört surfen könnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • FaceApp: Ein Lächeln für jeden Muffel

    FaceApp: Ein Lächeln für jeden Muffel

    FaceApp ist eine Fotomanipulations-App, die jede Person auf einem Foto auf „magische“ Weise ein Lächeln verpasst, sie altern lässt oder gar das Geschlecht umwandelt. In kürzester Zeit war die App in aller Munde und hat die App-Charts gestürmt.
    Thomas Kolkmann
  • Android WhatsApp to iPhone Transfer

    Android WhatsApp to iPhone Transfer

    Der Android WhatsApp to iPhone Transfer Download verschafft euch ein Tool, mit dem ihr Nachrichten des Messengers WhatsApp von einem Android-Gerät auf ein iPhone übertragen könnt.
    Marvin Basse 1
  • Google Play Store

    Google Play Store

    Der Google Play Store ist die zentrale Anlaufstelle zum Download von Apps und Spielen unter Android. Daneben bietet der Play Store aber auch Filme, Serien, Bücher, Zeitschriften, Musik und Hörbücher in digitaler Form an. Wir erklären, wie der Play Store entstanden ist und wie man ihn benutzt.
    Martin Malischek 6
* Werbung