Instagram schaltet Anti-Spanner-Feature wieder ab

Florian Matthey

Im Februar hat Instagram ein Feature eingeführt, das euch mehr Kontrolle über Bilder in euren Instagram-„Stories“ gegeben hat. Doch jetzt schalten die Betreiber die praktische Funktion wieder ab.

Instagram schaltet Anti-Spanner-Feature wieder ab
Bildquelle: StockSnap @ Pixabay (CC0 Creative Commons).

Instagram Stories: Keine Benachrichtigung mehr bei heimlichen Screenshots

Bei Instagram könnt ihr Bilder veröffentlichen, die die ganze Welt sehen soll. Mit „Instagram Stories“ teilt ihr Bilder und Texte – eben „Geschichten“ – aber bewusst nur vorübergehend mit euren Freunden. Dabei könnt ihr allerdings nicht verhindern, dass diese die Bilder in Form eines Screenshots dennoch abspeichern. Bisher informierte euch die Instagram-App aber mit einer Nachricht darüber, wenn ein Freund das getan hat.

Eben dieses Feature hat Instagram jetzt wieder abgeschaltet – sodass ihr euch bewusst sein solltet, dass andere eure Stories-Fotos abspeichern können und ihr nichts davon erfahren werdet. Instagram erklärt gegenüber BuzzFeed lediglich, dass man den „Test“ dieses Features beendet habe. Denn tatsächlich handelte es sich nur um den Test eines Beta-Features und keine offizielle Instagram-Funktion.

Was genau Instagram Stories sind, seht ihr in diesem Video:

Instagram: Das ist die „Stories“-Funktion.

Screenshot-Benachrichtigung: Beim „Original“ Snapchat weiterhin vorhanden

Ob Instagram das Feature zu einem späteren Zeitpunkt wieder einführen will oder ob es eine andere Methode zum Schutz vor einem unbemerkten „Fotoklau“ geben wird, ist unbekannt. Wer auf dieses Feature Wert legt, kann alternativ zu Instagram Stories natürlich Snapchat verwenden – letztendlich war die Funktion zur Screenshot-Benachrichtigung ohnehin wie Instagram Stories selbst ziemlich eindeutig durch Snapchat inspiriert.

Quelle: BuzzFeed News via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung