In welchen Apps kann man mit Apple Pay bezahlen?

Marco Kratzenberg

Apple Pay hat nach seinem Start eine relativ hohe Akzeptanz, weil endlich auch iPhone-User damit kontaktlos bezahlen können. Weniger bekannt ist möglicherweise, dass man mit Apple Pay in Apps und auf Webseiten bezahlen kann. Wir stellen euch Apps vor, die das unterstützen.

Die Verbindung von Apple Pay und Shopping-Apps ist eine gute Sache. Statt beim Online-Einkauf auf dem Smartphone Zugangsdaten von Bezahldiensten wie PayPal oder seine Kreditkarten-Daten eintippen zu müssen, wird der Betrag gleich mit Apple Pay bezahlt. Dazu müssen die Shops beziehungsweise Apps natürlich auch mitmachen. So wie nicht jeder Shop jede Zahlungsweise akzeptiert, lassen auch noch nicht alle Apps die Bezahlung mit Apple Pay zu. Wo ihr das nutzen könnt, führen wir hier für euch auf.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apple Pay auf Deutsch: Screenshots und Video der Einrichtung.

Diese Apps unterstützen Apple Pay

In unserer regelmäßig aktualisierten Liste findet ihr Apps, in denen ihr eure Einkäufe mit Apple Pay bezahlen könnt.

 

Apps die Apple Pay unterstützen

A Apple Store, Adidas, ASOS
B booking.com, BVG, Bloom & Wild
C Cyberport, CDKeys.com
D Deliveroo
E EasyJet, EasyPark, Emirates Airline, Esprit, Etihad Airways, Etsy
F Flixbus, Foodora, Fancy, Farfetch, FreeWork, Fancy
G Gravis, GetYourGuide
H Hotels.com, Hotel Tonight
I
J JD, Joom
K Kickstarter, Kündigung – Verträge kündigen
L Loki
M MyTaxi, Mr & Mrs Smith
N
O
P Picmentum
Q Qixxit
R RyanAir , ResQ Club, Revolut
S SBB, Stadtwerke Osnabrück, StubHub
T Taxi.eu, Taxi Deutschland, Trainline, TransferWise, TouchNote, TAMOIL Mobile
U
V Vivino, Vueling
W WayFair.de, WeSwap, WorldRemit
X
Y
Z Zalando, Zara

Für weitere Infos seht euch doch unser Apple-Pay-Special an:

TECH.täglich vom 11.12.2018 – das Apple-Pay-Special.

Mit Apple Pay in Apps bezahlen – so geht’s

Wenn ihr euch bei Apple Pay angemeldet habt und eine der aufgeführten Apps für eure Einkäufe nutzt, dann ist die Bezahlung ganz einfach. Die entsprechende Zahlungsmöglichkeit erkennt ihr an diesem Logo:

So bezahlt ihr mit Apple Pay in Apps:

  1. Stellt eure Einkäufe zusammen und kontrolliert sie im Warenkorb.
  2. Falls ihr noch kein Kundenkonto eingerichtet habt, müsst ihr dann eventuell eure Adressdaten, ein Geburtsdatum und eine Telefonnummer angeben.
  3. Wenn alles stimmt und euch verschiedene Bezahloptionen angeboten werden, dann wählt dort Apple Pay, um in dieser App damit zu bezahlen.
  4. Nun ist noch eine Bestätigung der Zahlung nötig. Die unterscheidet sich je nach Gerät:
    • Ab dem iPhone X oder einem iPad mit Face ID drückt ihr zweimal auf die Seitentaste und autorisiert die Zahlung mit Face ID oder eurem Code.
    • Beim iPhone 8 oder älter beziehungsweise einem iPad ohne Face ID nutzt ihr Touch ID oder euren Code.

Wenn die Zahlung geklappt hat, seht ihr einen Haken und auf dem Display steht „Fertig“.

Kennt ihr noch andere Apps, die Apple Pay unterstützen und in unserer Tabelle fehlen? Dann nennt sie uns doch in den Kommentaren und wir tragen sie nach.

Bitte zahlen! Aber wie?

Neue und bekannte Zahlungsarten buhlen um die Gunst der Kunden am PoS (Point of Sale) – welchen Erfolg haben sie bei dir?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link