Die 5 besten Mining-Grafikkarten für Ethereum und Bitcoin im Vergleich

Selim Baykara

Wer Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin minen will, kommt um eine starke Grafikkarte nicht herum. Wenn ihr gerade dabei seid, euren Rechner für den digitalen Bergbau aufzurüsten, zeigen wir euch in diesem Guide die besten Grafikkarten zum Mining, die ihr derzeit bekommen könnt.

Lamium: Rechnungen in Bitcoins bezahlen - so funktioniert's.

Zum Einstieg eine kurze Erklärung, wie Mining überhaupt funktioniert: Neue Geldeinheiten einer Kryptowährung werden geschürft, indem sie mittels eines kryptografischen Verfahrens aus der Blockchain generiert werden. Der neue Block kann natürlich nicht einfach so entstehen, da man sonst das Problem der Inflation hätte. Das Mining muss also mit einem Aufwand verbunden sein und erfordert einen bestimmten Einsatz. In diesem Fall: Energie.

Vereinfacht gesagt lassen die Miner auf ihrem Rechner einen Entschlüsselungs-Algorithmus laufen, um die richtige Ziffernkombination für den neuen Block herauszufinden. Das geht prinzipiell mit jedem Rechner, erfordert allerdings eine sehr hohe Rechenleistung. Und die bekommt man – zumindest bei der Kryptowährung Ethereum – am Besten mit einer starken Grafikkarte.

Inhalt:

  • Warum eine Grafikkarte zum Mining verwenden?

    Grafikprozessoren sind eigentlich für die Berechnung von komplexen 3-D Grafiken in modernen Spielen gedacht. Allerdings eignen sie sich auch sehr gut zum Mining von Ethereum. Die Ursache dafür liegt im Verschlüsselungsalgorithmus, der bei dieser virtuellen Währung verwendet wird. Bei Ethereum handelt es sich dabei um den sogenannten Ethash und der ist stark von der Speicher-Performance (Taktfrequenz, Timings und Bandbreite) abhängig. Da Grafikkarten naturgemäß über schnellen VRAM verfügen, sind sie also die idealen Mining-Kandidaten zum Generieren von Ethereum.

    Lohnt sich das Mining von Bitcoin?

  • Theoretisch kann man mit starker Hardware heute auch noch die bekannte Kryptowährung Bitcoin minen. In der Praxis ist das aber unrentabel geworden, weil der Aufwand zu hoch ist und es sich als einzelner Miner mit einem Privat-PC einfach nicht mehr lohnt. Stattdessen wird das Bitcoin-Mining heutzutage mit Spezialchips betrieben, den sogenannten ASICS (Application Specific Integrated Circuits, deutsch: anwendungsspezifische Spezialschaltkreise). Die folgenden Grafikkarten für Privatanwender sind also vor allem für das Mining von Ethereum gedacht.

    Darauf müsst ihr beim Kauf einer Mining-GPU achten

    Natürlich scheint es zunächst naheliegend, beim Kauf einer geeigneten Mining-Karte auf die reine Rechenleistung zu achten. Das ist aber nur die halbe Miete. Nicht unterschätzen sollte man nämlich den Stromverbrauch, der beim digitalen Bergbau anfällt. Gerade wenn man mehrere Karten parallel schaltet und im Crossfire- (AMD) bzw. SLI-Verbund (NVIDIA) laufen lasst, solltet ihr den Stromverbrauch bedenken. Je nach System und eurem Strompreis kann dieser leicht bei über 100 Euro monatlich oder mehr liegen.

  • Die ideale Grafikkarte zum Mining zeichnet sich daher durch ein ausgewogenes Verhältnis von Rechenpower (Hashleistung), Energieverbrauch und Anschaffungskosten aus. Gerade der letzte Punkt ist im Moment ein echtes Problem. Da sich herumgesprochen hat, dass man zum Mining eine schnelle Grafikkarte braucht, ist der Markt derzeit (Stand: Januar 2018) leergefegt. Daher schießen die Preise für GPUs in die Höhe – ein Ende ist (noch) nicht abzusehen. Darunter haben nicht nur potentielle Miner zu leiden, sondern auch die eigentliche Zielgruppe von Highend-Karten: PC-Gamer, die keine Kompromisse bei ihren Spielen eingehen wollen.

    ETH minen mit AMD oder Nvidia ?

    Eine Frage, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Mining aufkommt, ist nach dem Hersteller. Konkret: Soll man sich eher eine GPU von Nvidia oder AMD besorgen. Die Meinungen darüber gehen natürlich auseinander. Generell gilt derzeit aber als Konsens, dass sich AMD-Hardware besser zum Ethereum-Mining eignet. Die Architektur von AMD arbeitet etwas effizienter, außerdem sind die Anschaffungskosten niedriger. Das führt leider dazu, dass es aufgrund der derzeitigen Marktlage zu Engpässen kommen kann.

    Die 5 besten Mining-Grafikkarten für Ethereum

    AMD Radeon RX 580

    Die ist eine der besten Grafikkarten zum Mining und ist genaugenommen ein Opfer ihres eigenen Erfolgs. Daher ist sie teilweise auch nur schwer erhältlich, wobei die Popularität berechtigt ist. Die Karte verfügt über eine exzellente Hash-Rate von 29 mh/s und hat einen vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch.

    Nvidia GeForce GTX 1070

    Die  ist nicht nur eine hervorragende GPU zum Zocken, sondern ebensogut für das Mining geeignet. Die Karte erzielt dank 8 GB Videospeicher einen sehr guten Hashwert von 30 mh/s und verbraucht überraschenderweise dennoch nur etwa 150 Watt. Einziger offensichtlicher Nachteil: Je nach Hersteller kann die Karte recht teuer sein.

    AMD RX 480

    Bei der handelt es sich um eine etwas ältere Karte, die aber dennoch eine exzellente Wahl ist. Die GPU hat eine Hash-Rate von ansehnlichen 28 mh/s und verbraucht ebenfalls nicht zu viel Energie. Wenn ihr sie findet, ist sie aufgrund ihres Alters zudem meist etwas preiswerter.

    AMD Radeon RX Vega 56

    Die hat einen hervorragenden Hash-Wert von 32 mh/s, dafür aber auch einen recht hohen Energieverbrauch. Wer sie im Dauereinsatz im Mining-Rechner betreibt, riskiert daher eine horrende Stromrechnung. Problematischer dürfte aber sein, dass die Karte aufgrund der hohen Nachfrage nur schwer zu bekommen ist.

    Nvidia GTX 1080 Ti

    Die  ist weiterhin eine der stärksten Grafikkarten und erste Wahl für Gaming in 4k. Allerdings ist sie auch sehr gut für Miner geeignet, zumindest wenn euch die hohen Anschaffungskosten und der Energieverbrauch von 250 Watt nicht schrecken. Dafür bekommt ihr aber auch 11 GB Videospeicher und einen Hashwert von 32 mh/s.

    Welche Kryptowährungen es neben Ethereum und Bitcoin gibt, zeigen wir euch in unserer Bilderstrecke:

    Bilderstrecke starten
    7 Bilder
    Verrückte Kryptowährungen: Diese Coins gibt es wirklich.

    Habt ihr euch schon mal am Mining mit eigenem Equipment versucht? Kennt ihr andere Grafikkarten, die sich noch besser zum Schürfen eignen und vielleicht sogar über ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis verfügen? Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Anregungen. Schreibt uns auf jeden Fall in den Kommentarbereich!

Ein verrücktes Quiz: Kryptowährung oder Game - finde es heraus!

Bei der Menge an Games und Kryptowährungen verliert man schnell den Überblick. Beweise deinen Durchblick im Test!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link