USB-Gerät wird nicht erkannt: So löst ihr das Problem

Selim Baykara

Wenn ihr ein Problem mit einem USB-Gerät habt, taucht häufig die folgende Fehlermeldung auf: „USB-Gerät wurde nicht erkannt.“ Wir erklären, was ihr in diesem Fall machen könnt und zeigen die Lösungswege, mit denen ihr euer USB-Gerät wieder zum Laufen bringt.

Video: So behebt ihr Probleme in Windows 10

Windows 10 Problembehandlung.

In der bebilderten Anleitung führen wir euch durch alle Schritte und zeigen die verschiedenen Lösungen für Probleme mit USB-Druckern, Mäusen, Gamepads und anderen Peripherie-Geräten:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
So löst ihr Probleme mit USB-Geräten.

USB-Geräte sind heute allgegenwärtig: Ob Mäuse, Gamepads, Tastaturen oder Drucker: Wer etwas an den Rechner anschließt, verwendet dazu in der Regel den USB-Port. Leider kommt es dabei auch mal zu Problemen. Ein Fehler, der häufig auftritt: Das USB-Gerät wird nicht mehr von eurem Computer erkannt, obwohl vorher alles funktionierte. Mögliche Ursachen dafür sind beschädigte Anschlüsse, Kabel oder Probleme mit der Treiber-Software.

usb-gerät-wurde-nicht-erkannt

USB-Gerät wird nicht erkannt: Einfache Lösungen

Eine einzige Patent-Lösung für alle Fälle, in denen ein USB-Gerät nicht richtig erkannt wird, gibt es leider nicht. Es gibt aber den einen oder anderen Trick, mit dem man das Problem häufig beseitigen kann.

  1. Häufig hilft bereits ein Neustart des PCs oder des Laptops. Wartet mindestens 30 Sekunden, bis ihr den Rechner wieder hochfahrt und erneut versucht, das Gerät anzuschließen.
  2. Auch ein Entfernen aller USB-Kabel und ein erneutes Anschließen behebt in vielen Fällen das Problem.
  3. Probiert danach die aus. Das Tool löscht systeminterne USB-Zuordnungen, die häufig in Windows kaputtgehen.
  4. Beim Entfernen solltet ihr nicht vergessen, sowohl die USB-Buchsen als auch die USB-Stecker von Staub und Schmutz zu befreien.
  5. Überprüft auch direkt, ob ein Kabel eventuell einen Knick abbekommen hat. Auch das kann leicht dazu führen, dass der Rechner das USB-Gerät nicht mehr erkennt.
  6. Das Gleiche passiert, wenn das USB-Kabel zu lang ist. Damit kann es dann zu Signalstörungen kommen. Hier hilft ein kürzeres Kabel oder .
  7. Wenn ihr die USB-Stecker erneut anschließt, solltet ihr andere Buchsen auswählen. Damit schließt ihr eventuelle Engpässe mit der Stromversorgung aus und überprüft, ob ein Defekt an der Buchse vorliegt.

Wenn ihr Probleme mit dem USB-Stick habt, haben wir noch mal einen eigenen Artikel, der sich mit speziellen Lösungsansätzen befasst:

Habt ihr den Verdacht, dass der USB-Stick beschädigt ist, könnt ihr versuchen, den USB-Stick zu reparieren und etwaige Defekte zu beheben.

USB-Gerät wird nicht angezeigt: Treiber-Probleme beheben

Falls immer noch keine Lösung in Sicht ist, liegt wahrscheinlich ein Treiberproblem vor. So behebt ihr es:

  • Öffnet zunächst den Gerätemanager: In Windows 10 gebt ihr dazu einfach „Gerätemanager“ in das Suchfeld ein und öffnet dann die App aus der Liste.
  • Schaut im Gerätemanager, ob Geräte angezeigt werden, für die keine Treiber installiert sind und die ein Warn- oder Fragezeichen als Symbol neben sich haben. Meist ist das ein kleines gelbes Fragezeichen direkt neben dem Gerät.
  • Ist das der Fall, solltet ihr aktuelle Treiber für das Gerät installieren. Die Anleitung dazu findet ihr hier: Treiber installieren in Windows 10, 7, 8 und Co. – so geht’s.

Wenn ihr die Treiber-CD noch zur Hand habt, installiert ihr einfach von dort die entsprechenden Treiber. Falls nicht, solltest ihr zunächst herausfinden, welches Mainboard ihr habt und schließlich die Treiber von der offiziellen Hersteller-Seite herunterladen und neu installieren.

USB-Gerät wird nicht erkannt in Windows 10

Zahlreiche Nutzer berichten, dass es nach einer Installation bzw. dem Upgrade auf Windows 10 vermehrt zu Problemen mit den USB-Ports kommt. Hauptursache für dieses Problem sind vor allem veraltete Treiber: Nach der Installation von Windows 10 kann es vorkommen, dass ältere Treiber nicht mehr von dem neueren Betriebssystem erkannt werden und das Gerät dementsprechend nicht mehr funktioniert.

  • Versucht das Problem einzugrenzen, indem ihr wie oben beschrieben im Gerätemanager nach Geräten sucht, die mit dem gelben Warnzeichen markiert sind – bei diesen Geräten fehlen die Treiber.
  • Sucht euch auf den Herstellerseiten aktuelle Treiber für Windows 10 oder prüft zumindest, dass die angebotenen Treiber kompatibel mit Windows 10 sind.
  • Anschließend installiert ihr die Treiber für das jeweilige Gerät – entweder direkt im Gerätemanager (Rechtsklick auf das Gerät) oder mit Doppelklick auf den Treiber, falls es sich um eine .exe-Datei handelt.
  • Achtet zudem, dass ihr für das Mainboard die neuesten Treiber installiert habt – auch hier kann es zu Problemen mit Windows 10 kommen, falls ihr noch ältere Treiber verwendet.
Bilderstrecke starten
19 Bilder
18 Geräte, die durch Smartphones ersetzt werden.

USB-Anschluss am Monitor aktivieren und nutzen

Einige Computerbildschirme (vor allem etwas teurere) haben neben den üblichen Monitoranschlüssen auch einen USB-Anschluss. Hierbei handelt es sich um einen sogenannte USB-Hub, der meist aus zwei bis drei zusätzlichen Schnittstellen besteht. Daran könnt ihr externe Festplatten, USB-Sticks oder Webcams anschließen. Vorteil davon: Ihr habt zusätzliche USB-Steckplätze, die zudem komfortabel zu erreichen sind. Das gilt vor allem dann, wenn ihr keine USB-Ports an der Vorderseite eures Rechners habt.

Teilweise müssen die USB-Anschlüsse am Monitor erst aktiviert werden. In der Regel schaltet ihr sie dann über das On-Screen-Menü des Bildschirms frei. Sucht in dem Menü nach einem Punkt wie„Setup“ oder „Einrichtung“ und navigiert dort zu den USB-Optionen. Um die Anschlüsse zu aktivieren, schaltet ihr USB beispielsweise von „Off“ auf „On“.

Eventuell müsst ihr vorher noch die Hub-Funktion einrichten. Verwendet dazu das USB-Kabel, das dem Monitor beiliegt. An dem einem Ende befindet sich der Upstream-USB-Anschluss – ihr erkennt ihn an der viereckigen Form mit dem zusätzlichen quadratischen Aufsatz. An dem anderen Ende des Kabels befindet sich die gewohnt flache Downstream-USB-Form. Diese Seite des Kabels müsst ihr mit dem PC verbinden. Wenn PC und Display verbunden sind, fahrt ihr den Rechner wieder hoch. Jetzt könnt ihr beliebige USB-Geräte an den Hub anschließen und nutzen.

Monitor-Bestseller bei Amazon *

USB-Wissen im Überblick

Noch mehr Informationen zu USB in all seinen Aspekten findet ihr in unseren ausführlichen Artikeln:

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link