Fritzbox: Mesh aktivieren & einrichten – so geht's

Robert Schanze

Mit der Mesh-Funktion ab FritzOS-Version 7 könnt ihr mehrere Fritzboxen und Repeater zu einem Mesh-WLAN verknüpfen, wodurch ihr ein stabileres, schnelleres WLAN-Netz erhaltet. Wir zeigen, wie ihr das Mesh-WLAN in Fritzbox und Repeatern aktiviert.

Was Mesh-WLAN ist, zeigt das folgende Video von AVM:

Mesh bei Fritzbox aktivieren

Aktualisiert die Firmware eurer Fritzbox und zugehörigen Geräten mindestens auf FritzOS-Version 7. Dann ist die Mesh-Funktion in der Benutzeroberfläche von Fritzboxen und Fritz-Repeatern vorhanden. Hier findet ihr eine Liste aller Fritz-Produkte, die Mesh-WLAN unterstützen.

Vorteile Mesh-WLAN
Ein WLAN-Name (SSID) und Login, egal über welches Gerät man sich anmeldet (Router, Repeater, Access Point).
Stabilere und höhere Durchsatzgeschwindigkeit, da sich die Geschwindigkeit, anders als bei traditionellem WLAN, pro Repeater nicht halbiert.

Mesh in Fritzbox einschalten

  1. Öffnet die Benutzeroberfläche der Fritzbox, indem ihr im Browser fritz.box eingebt und Enter drückt.
  2. Navigiert zu Heimnetz > Mesh.
  3. In der Grafik wird überall dort ein Mesh-Symbol angezeigt, wo das Mesh-WLAN bereits aktiv ist.

In unserem Bild ist Mesh bei der Fritzbox aktiv, aber noch nicht im Fritz-Repeater:

Mesh der Fritzbox konfigurieren

Standardmäßig ist eure Fritzbox als „Mesh Master“ eingerichtet, also als Haupt-Routergerät für euer Mesh-Netzwerk. Ihr könnt eine Fritzbox aber auch als Mesh-Repeater oder als normales Netzwerkgerät in eurem Heimnetz einrichten.

Diese Einstellungen erledigt ihr unter dem Menüpunkt Heimnetz > Mesh unter der Registerkarte Mesh Einstellungen.

Mesh in Fritz-Repeater aktivieren

Zwar wurde die Fritzbox bislang auf Mesh umgestellt, aber in der Grafik wird beim Fritz-Repeater noch kein Mesh-Symbol angezeigt, was bedeutet, dass hier noch kein Mesh aktiviert ist. Der Grund: Es ist noch eine alte FritzOS-Version 6.31 installiert. Es wird aber mindestens Version 7 benötigt.

So lösen wir das Problem:

  1. Meldet euch an der Benutzeroberfläche eurer Fritzbox an und navigiert zu Heimnetz > Mesh.
  2. Klickt in der angezeigten Grafik auf euren WLAN-Repater.
  3. Loggt euch nun mit eurem Gerätepasswort am Fritz-Repeater ein.
  4. Navigiert zu System > Update, um mindestens FritzOS 7 zu installieren, sofern noch nicht geschehen. Hier findet ihr alle Update-Dateien für Fritz-Repeater, falls ihr das Update manuell per Datei durchführen möchtet.
  5. Danach sollte die Übersichtsgrafik der Fritzbox ein Mesh-Symbol beim Fritz-Repeater anzeigen.

Ansonsten aktiviert ihr die Mesh-Funktion laut AVM wie folgt:

  1. Drückt die Taste am Fritz-Repeater.
  2. Drückt die WLAN/WPS-Taste an der Fritzbox für 6 Sekunden, bis die WLAN-LED blinkt. Falls ihr eine separate WPS-Taste an der Fritzbox habt, drückt diese einfach nur kurz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Android: Google verändert, wie Smartphone-Updates installiert werden

    Google hat mit dem Pixel 4 (XL) und Android 10 eine kleine Funktion eingeführt, die uns das Aktualisieren von Android durchaus erleichtern könnte. Andere Hersteller mussten da bislang wieder mal ihre eigene Suppe kochen. Doch die neue Art der Updates könnten auch ungewollte Folgen haben, wie sich zeigt.
    Simon Stich 3
  • Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Die besten Webcams 2019: Welche USB-Kamera sollte man kaufen?

    Obwohl viele im Alltag mittlerweile Video-Calls über ihre Smartphones tätigen, gibt es immer noch einen Markt für Webcams. Besonders Streaming auf Plattformen wie Twitch hat die Nachfrage erhöht. Aber auch für Videotelefonie mit besserer Qualität sind die kleinen USB-Kameras weiterhin notwendig. GIGA hat für euch eine Auswahl der besten Webcams 2019 für verschiedene Einsatzbereiche getroffen, die einen Blick wert...
    Robert Kägler
* Werbung