Tastaturtausch beim MacBook (Pro): Apple kann einzelne Tasten nicht reparieren

Johann Philipp

Apple arbeitet am Austauschprogramm für fehlerhafte MacBook-Tastaturen. Den Reparatur-Experten von iFixit fällt jedoch auf, dass es dabei zu Problemen kommen dürfte.

Tastaturtausch beim MacBook (Pro): Apple kann einzelne Tasten nicht reparieren
Bildquelle: GIGA.

MacBook-Tastaturtausch: Einige Tasten können nicht repariert werden

Seit 2015 kommt in MacBook- und MacBook-Pro-Modellen der Butterfly-Mechanismus zu Einsatz. Damit soll die Tastatur so dünn wie möglich sein. Doch genau dieses Merkmal sorgt bei einigen Nutzern für Probleme. Apple bietet seit einer Woche ein eigenes Austauschprogramm an, um fehlerhafte Tastaturen zu reparieren. Den Hardware-Experten von iFixit fällt nun auf, dass Apple häufig gar keine einzelnen Tasten wechseln kann, sondern das gesamte Keyboard und mehr austauschen muss.

Vor allem die Leertaste könne man laut iFixit nicht einzeln reparieren. Sie ist allerdings die am meisten beanspruchte Taste und dürfte daher häufig der Grund für die Probleme sein. Es ist nicht möglich die Taste zu tauschen, ohne sie zu zerstören. Folglich muss Apple dann die gesamte Tastatur austauschen, obwohl nur eine Taste defekt ist.

Doch damit nicht genug: Bei einigen Modellen ist die Tastatur als Einheit mit dem Trackpad und den Lautsprechern verbaut, sodass diese Komponenten ebenfalls ersetzte werden müssen. Eine kleine Taste für wenige Cent zwingt den Konzern dazu, Hardware von mehreren Hundert Euro zu ersetzen.

Betroffene Nutzer dürfte das vorerst nicht stören: Die Kosten für den Austausch übernimmt Apple und zeigt sich sogar ziemlich großzügig. Allerdings dauert die Reparatur dadurch viel länger als es hätte sein müssen.

Alle Infos zum Austauschprogramm erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
MacBook & MacBook Pro: So gibts den kostenlosen Tastaturtausch bei Apple.

Apples Tastatur-Misere geht weiter

Die Ursache der Tastatur-Probleme liegt darin, dass sich Staub und Schmutz unter den Tasten sammeln können, die dann aber nicht wieder entfernt werden können. Die Besonderheit des Butterfly-Mechanismus ist der geringe Tastenhub. Der Vorteil: Die Tastatur ist extrem flach und sorgt dafür, dass eine Taste gleichmäßig nachgibt, egal ob man sie mittig oder am Rand drückt. Nachteil: Bereits kleinste Krümel stören und führen zu Problemen beim Tippen.

Kunden können sich direkt an Apple wenden oder die Tastatur bei einem autorisierten Apple-Service-Provider kostenlos reparieren lassen. Wer seine Tastatur bereits repariert hat, soll dafür das Geld von Apple zurückbekommen. Die Bedingung: Man muss eines der folgenden Modelle besitzen:

  • MacBook 12 Zoll mit Retina-Display von 2015, 2016 oder 2017
  • MacBook Pro 13 Zoll mit Thunderbolt-3-Anschlüssen von 2016 oder 2017 oder
  • MacBook Pro 15 Zoll von 2016 oder 2017

Quelle: iFixit, via Golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link