Während viele Smartphones und Tablets gerade erst das Update auf Android 12 erhalten, kündigt sich mit Android 13 bereits der Nachfolger an. Schon bald wird Google eine erste Testversion für Entwickler veröffentlichen. Doch schon jetzt sind drei Neuerungen aufgetaucht, die das Betriebssystem spürbar verbessern.

 
Google
Facts 

Android 13: Google plant weitere Neuerungen

Noch bevor Google die erste Version von Android 13 veröffentlicht, gab es schon erste Infos. So wird man damit „Tap-to-Transfer“ einführen. Doch es ist noch viel mehr geplant. Drei weitere Neuerungen sind bereits jetzt aufgetaucht:

  • QR-Code-Scanner: Google wird mit Android 13 einen eigenen QR-Code-Scanner einführen. Dieser wird sowohl über die Schnelleinstellungen als auch über den Sperrbildschirm aufgerufen werden können. Schon in der Kamera-App werden QR-Codes erkannt, doch so muss man nicht immer die Kamera-App starten und warten, bis der QR-Code erkannt wird (Quelle: AndroidPolice).
  • Benachrichtigungen: Mit Android 13 wird Google wieder an den Benachrichtigungen arbeiten. Man wird zukünftig viel häufiger nach einer Erlaubnis gefragt, ob man Benachrichtigungen von Apps erhalten möchte. Das passiert in Android 12 schon bei wichtigen Funktionen und wird nun ausgebaut. So bekommt man mehr Kontrolle über sein Smartphone oder Tablet und kann Apps, die mit Benachrichtigungen nerven, stark einschränken (Quelle: AndroidPolice).
  • Dynamisches Design: In Android 12 hat Google mit „Material You“ dynamische Designs auf Pixel-Smartphones eingeführt. Die Optik passt sich dem gewählten Hintergrundbild an. Diese Funktion soll mit weiteren dynamischen Themes ausgebaut werden. Gut möglich, dass Google die Funktion auch anderen Herstellern zur Verfügung stellt, die bisher ihr eigenes Süppchen kochen (Quelle: AndroidPolice).

Mit Android 12 und der One UI 4.0 können Samsung-Smartphones noch stärker individualisiert werden:

Samsung One UI 4.0: Anpassungsmöglichkeiten mit Android 12

Android 13: Finale Version im Herbst erwartet

Die Entwicklung von Android 13 steckt aktuell noch in den Kinderschuhen. In Kürze wird es eine erste Testversion für Entwickler geben, bis Google dann in einigen Monaten eine öffentliche Beta veröffentlicht. Spätestens dann dürften die wichtigsten Neuerungen integriert sein. Im Herbst wird dann die finale Version zuerst für Pixel-Smartphones erscheinen.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).