Ist nun mit einem weiteren Apple-Event noch im Oktober zu rechnen? Die Gerüchteküche ist sich da uneins, neue iPads und Macs sollen aber definitiv kommen – mit oder ohne Keynote. Nur wann? Apple selbst streut jetzt einen handfesten Hinweis auf einen möglichen Termin.

 
Apple
Facts 

Apple hat jetzt bekannt gegeben, dass man am Donnerstag, dem 27. Oktober 2022 die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsquartals verkünden möchte (Quelle: Apple Investor Relations). Es geht um die Monate Juli, August und September. Kalendarisch das dritte Quartal, fiskalisch für Apple und viele andere Unternehmen jedoch schon das vierte Geschäftsquartal des laufenden Jahres.

Apples mögliche Termine für Event und iPads im Oktober

Unter anderem dürften wir dann ganz offiziell erfahren, wie gut oder schlecht der Verkaufsstart des iPhone 14 erfolgte. Doch Apple verrät mit dieser Ankündigung schon etwas mehr. Traditionell werden nämlich oftmals vor der Bekanntgabe der Geschäftszahlen in derselben Woche noch neue Produkte vorgestellt. Wenn also Apple uns neue Geräte im Laufe des Oktobers zeigen möchte, dann stehen die Chancen sehr gut, dass dies in der 43. Kalenderwoche erfolgt.

Apple schuldet uns für den Oktober auch noch die Release-Termine fürs das neue iPadOS und macOS:

Apple-Updates 2022: Highlights aus iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und watchOS 9 Abonniere uns
auf YouTube

Als mögliche Termine kommen damit in Frage:

  • Montag, der 24.10.2022
  • Dienstag, der 25.10.2022
  • Mittwoch, der 26.10.2022

Sollte sich Apple gegen ein weiteres Event entscheiden, könnte die Produktvorstellungen auch über alle drei Tage verteilt werden. Apple würde so den Bogen der Aufmerksamkeit größer spannen und wäre entsprechend über die Tage verteilt in den Medien vertreten. Keine ungewöhnliche Methode, die Apple so auch in der Vergangenheit schon anwendete. Doch was könnte es überhaupt geben?

Event oder nicht, damit ist zu rechnen:

Was könnte es geben?

An erster Stelle stehen neue iPads, allem voran eine aktualisierte Variante des iPad Pro mit M2-Chip und das iPad der 10. Generation, Apples Nachfolger des derzeit günstigsten iPads. Beim Mac könnte es zudem neue Versionen des Mac mini mit M2-Chip geben. Auch ein Update des MacBook Pro mit 14- und 16-Zoll-Display ist nicht ausgeschlossen. Für die wäre das folgerichtige Upgrade auf den M2 Pro und M2 Max denkbar.