Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Gratis für Prime-Mitglieder: Amazon schnappt sich magischen Blockbuster

Gratis für Prime-Mitglieder: Amazon schnappt sich magischen Blockbuster

Kostet für Prime-Kunden nichts extra. (© IMAGO / Zoonar)

Wer Prime-Mitglied ist, darf sich im September auf ein kleines Geschenk freuen, denn ohne Aufpreis dürfen die Abonnenten dann den jüngsten Teil einer magischen Filmserie sehen. Im Kino wurde der Blockbuster im letzten Frühjahr gezeigt.

 
Amazon Prime
Facts 

Amazon Prime Video: Phantastische Tierwesen Teil 3 gratis ab September

Harry-Potter-Fans erfreuen sich seit 2016 an der Prequel-Filmserie „Phantastische Tierwesen“. Der vorerst letzte und in Gänze dritte Teil erschien im vergangenen Jahr. Wer für „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ jedoch nichts extra zahlen möchte und zufälligerweise Prime-Kunde ist, der darf sich auf den 30. September 2023 freuen. Dann landet der Film nämlich im Portfolio der Flatrate von Amazon Prime Video (bei Amazon Prime Video sehen).

Anzeige

Im Kino spielte der dritte Teil der Filmreihe etwas mehr als 400 Millionen US-Dollar ein. Damit gilt der Film zwar zurecht als Blockbuster, ist aber nachweislich auch der Teil des ganzen Harry-Potter-Universums, der bisher am wenigsten einspielte. Im Hinblick auf seine Produktionskosten von 200 Millionen US-Dollar gilt der Film daher als finanzieller Flop.

Blick in den Trailer gefällig? Bitteschön:

Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse - Trailer 2 Deutsch
Phantastische Tierwesen 3 - Dumbledores Geheimnisse - Trailer 2 Deutsch

Ursprünglich waren fünf Teile geplant, doch nach den enttäuschenden Ergebnissen wurden die weiteren Produktionen gestoppt. Damit bleibt „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ zunächst der letzte Film der Reihe auf unbestimmte Zeit.

Anzeige

Hochkarätig besetzt ist der Film aber allemal. Eddie Redmayne übernimmt erneut die Rolle des Newt Scamander, ebenso Jude Law die des Albus Dumbledore. Der Bösewicht Gellert Grindelwald wird aber nicht mehr von Johnny Depp gespielt, sondern vom bekannten dänischen Schauspieler Mads Mikkelsen.

Anzeige

Schon gelesen? Eine ziemliche Überraschung:

Kritiker sagen Flop, Zuschauer meinen top

Bei der Kritik kam „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ nicht sonderlich gut an. Eine IMDb-Bewertung von 6,2 ist daher auch nur durchschnittlich solide. Bei den über 200 Profi-Kritikern bei Rotten Tomatoes fällt der Film mit 46 Prozent gar durch.

Die Zuschauer sehen dies jedoch etwas anders und geben zu 83 Prozent ein eher positives Votum ab. Kurz und gut: Der Kritik gefällt es nicht, den Zuschauern umso mehr. Insofern solltet ihr euch von den Kritikerstimmen nicht abhalten und dem bisher letzten Harry-Potter-Prequel eine Chance geben.

Anzeige